Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 3 ° Gewitter

Navigation:
Junger MTV bleibt drin

Fußball-Landesliga - Rückblick Junger MTV bleibt drin

Trotz der Abschluss-Pleite bei FT Braunschweig fiel das Fazit beim Fußball-Landesligisten MTV Gifhorn nach einer langen Saison positiv aus, der Oberliga-Absteiger hatte nie um den Klassenerhalt bangen müssen. Das hatte sich schon bei einer weiteren Niederlage gegen FT angedeutet…

Voriger Artikel
Nici Ramm wechselt zum MTV Gifhorn
Nächster Artikel
Volles Haus beim Reno-Cup

Ein Team: Die MTV-Spieler hatten einiges zu feiern, belegten am Ende Platz neun in der Landesliga.

Quelle: Photowerk (nin)

Die gab‘s in der Vorbereitung im Finale des Wolters-Cups, wo der MTV wie gegen Eintracht Braunschweig II überraschte. Das 2:0 gegen den Regionalligisten bescherte Gifhorn auch den vom Gegner aussortierten Firat Basi. Durch ihn wurde der Angriff besser, das junge Team nahm Fahrt auf.

Daran gab‘s erst Zweifel. „Bei den ersten Einheiten war ich mir nicht so sicher“, verriet Verteidiger Tino Gewinner. „Aber wir haben uns von Woche zu Woche gesteigert. Und die Trainer haben einen großen Teil dazu beigetragen“, so der beste MTVer der Saison.

Dem neuen Coach Willi Feer war nie bange, auch wenn nicht alles perfekt lief. Das leichte Auftaktprogramm half, wie Feer zugab. „Mit jedem Sieg kam mehr Selbstvertrauen. Aber die Mannschaft hat sich das erarbeitet und verdient“, so der Coach. „Wichtig waren die Charaktere und der positive Geist in der Mannschaft, die auch als solche aufgetreten ist.“

Spielerisch war‘s nicht immer überragend, doch der MTV glänzte gerade zu Hause mit schönen wie kuriosen Toren und Siegen wie gegen Meister RSV Göttingen. Ausruhen ist jetzt aber nicht angesagt. Feer warnt: „Wir müssen Platz neun bestätigen und uns alles neu erarbeiten.“ Am Sonntag (16 Uhr) steht der Trainingsstart in der Flutmulde an.

sch

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Vergleiche die Wettquoten für Spiele vom VfL Wolfsburg bei SmartBets.