Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 2 ° wolkig

Navigation:
Jembke: Mit 13 Mann den Tabellenplatz betonieren

Fußball - Kreisliga Jembke: Mit 13 Mann den Tabellenplatz betonieren

Beim SV Jembke könnte es in der Fußball-Kreisliga Gifhorn kaum besser laufen - und das trotz der seit Wochen anhaltenden Personalprobleme.

Voriger Artikel
Futsal: "Tolle Resonanz" beim Trainer-Lehrgang
Nächster Artikel
BVG II: Top-Trio in Gifhorn unter sich

Zu Gast beim Mitaufsteiger: Der VfR Wilsche/Neubokel (r.).

Quelle: Michael Franke

Aus seinen vergangenen acht Partien holte der Aufsteiger sieben Siege und ein Remis, die Jembker sind auf Position vier angekommen. Dabei hatte Coach Stefan Haage teilweise nur elf Mann zur Verfügung, ohne die Langzeitverletzten kommt der SV momentan auf 13 Spieler - wo würden die Jembker mit mehr Personal erst stehen?

„Ich weiß nicht, ob noch viel mehr drin wäre“, sagt der Trainer. „Wasbüttel und Wittingen sind schließlich eine Klasse für sich.“ Klagen kann er dank der jüngsten Bilanz aber ohnehin nicht. „Davon sind wir weit entfernt“, so Haage. „Zwar mussten wir in Triangel sogar schon einen Keeper ins Feld stellen, aber es lief trotzdem gut.“

Für die kommende Partie gegen Mitaufsteiger und Tabellennachbar VfR Wilsche/Neubokel kann der Coach mit 13 Mann planen, was den Jembkern nicht ungelegen kommt. „Das wird eine absolute Standortbestimmung“, glaubt Haage. „Wir wollen unseren vierten Platz etwas einbetonieren, aber dabei wie in den letzten Wochen auch locker aufspielen.“

Die Wilscher fahren mit gehörigem Respekt nach Jembke. „Das ist eine erfahrene Truppe mit gestandenen Fußballern“, weiß VfR-Trainer Bernd Huneke. „Dazu kommt, dass sie gerade einen Lauf hat. Für uns wird es eine ganz schwere Aufgabe, nach zwei Niederlagen die Kurve zu kriegen.“ Das Problem: „Wir machen die Tore nicht“, berichtet Huneke. „Dabei spielen wir nicht schlecht, unsere Hinrunde war sehr ordentlich.“

yps

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Vergleiche die Wettquoten für Spiele vom VfL Wolfsburg bei SmartBets.