Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 4 ° Regen

Navigation:
Isenbüttel und Meinersen mit jeweils vier Titeln

Judo – Bezirksmeisterschaften und Regionsturnier Isenbüttel und Meinersen mit jeweils vier Titeln

Das Haus war voll, mit rund 170 Judosportlern samt Anhang in der Isenbütteler Sporthalle. Die U-12-Talente kämpften ihre Bezirksmeister aus. Außerdem starteten die Kämpfer der U 9 und U 15 beim Regionsturnier. Da gab’s für den heimischen Nachwuchs viele gute Platzierungen.

Voriger Artikel
Eckhard Schmidt gewinnt den Richard-Pohl-Gedächtnispokal
Nächster Artikel
MTV: Attraktive Gäste in der Flutmulde

Das Isenbütteler U-15-Team: Vier Starts, viermal Edelmetall.

Quelle: privat

Isenbüttel. Bei den Bezirksmeisterschaften sahnten aus Gifhorner Sicht mit jeweils vier Bezirksmeistern besonders die Athleten des MTV Isenbüttel und der SV Meinersen ab. Evelyn Herrenberg, Mareike Petri, Annalena Rohrbeck und Levi-Joel Scissek erfüllten die Erwartungen ihrer Trainer Cordula Herrenberg und Martin Lütchens voll und sicherten sich souverän den Titel.

Aber auch die Hehlenrieder Fighter Arne Krüger, Patrick Hoyer, Lisa Kaufmann und Paul Neumann überzeugten. Sie dominierten das Kampfgeschehen in ihren Pools, kämpften vielseitig und unerschrocken und durften sich über Gold freuen. „Arne hat mir besonders gut gefallen. Er hat seinen Griff gut durchgesetzt und nach vorn gekämpft, aber auch einige Kontrahenten mit der Kontertechnik Tani-Otoshi auf die Matte geschickt“, freute sich Coach Peter Byczkowicz. Silber erkämpften sich Younes Küster, David Graf, David Nickel (alle Isenbüttel), Hannah Glatz und Sönke Gerhardt (beide Meinersen). Mit Bronze wurden Thilo Sandhop (Meinersen), Eddy Lang (SV Gifhorn), Alexander Hinsch und Marlon Stiller (beide Isenbüttel) geehrt.

Der TV Jahn Wolfsburg stellte mit Lina Bellmann, Omar und Mohamed Mabrouki sowiw Valerij Geinbichner vier Vizemeister, Bridget Akonnor gewann zudem Bronze.

In der U 9 überzeugten die Gold-Kids Leonie Blum und Marie-Luise Lochten aus Meinersen, Ben Errerd (SV Gifhorn), Ben Frahm und Hendrik Ilian Reif aus Meine sowie Dennis Kappelmayer und Luan Sabatino (beide TV Jahn). Meinersens Johanna Rohrbeck, Jesper Gerhardt und Lukas Petri sowie der Jahner Maximilian Seifert wurden nur einmal besiegt und holten sich Silber. Ben Wiedenroth (Meinersen), Klara Rabsch (TV Jahn) sowie Joshua Lötsch und Jordi Aguila (SV Gifhorn) durften Bronze mit nach Hause nehmen.

In der U 15 trumpften die Hehlenrieder auf. Leider kämpften drei der vier Isenbütteler in der gleichen Gewichtsgruppe. Ilias Küster sicherte sich hier Gold, René Schmidt Silber und Tim Kaufmann Bronze.

Sinan Küster stand seinem Bruder in nichts nach und holte sich ebenfalls die Goldmedaille.

Von der AZ/WAZ-Redaktion

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Gifhorn
Vergleiche die Wettquoten für Spiele vom VfL Wolfsburg bei SmartBets.