Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Hitzeschlacht: Heiße Courts, deftiges Essen und stickige Luft sind die härtesten Gegner

„Man schmilzt dahin“ Hitzeschlacht: Heiße Courts, deftiges Essen und stickige Luft sind die härtesten Gegner

Hitzeschlacht für Gifhorns Sportler: Bei zahlreichen Wettbewerben kämpften sie am Wochenende nicht nur mit ihren Gegnern, sondern auch mit den hochsommerlichen Temperaturen.

Voriger Artikel
Kästorfs Eintracht-Trio: „Allein reißen wir nichts“
Nächster Artikel
Berlinecke in Quali raus

Erfrischungspausen werden gern genutzt: Die Fußballer des MTV Gifhorn, hier Christopher Geisler, hatten beim Testspiel in Schwicheldt nicht nur mit den Gegenspielern zu kämpfen.

Quelle: Neumann

Selbst für die Beachvolleyballer, für die Sonnenschein ein entscheidender Turnier-Baustein ist, war’s zu viel des Guten. Bei der vom MTV Gifhorn in der Flutmulde ausgerichteten Rangliste herrschten „Temperaturen am Rande des Erträglichen. Dennoch schenkten sich die Spieler nichts“, berichtet Henning Lemanczyk vom Orga-Team. „Die Courts wurden extra gewässert, damit sich die Spieler nicht die Füße verbrennen.“
Schwer hatte es auch Luftpistolen-Schütze Lars Eib vom MTV Stöcken bei der Landesmeisterschaft. „Man schmilzt langsam dahin. Durch den Schweiß rutscht die Waffe in der Hand hin und her“, berichtet Eib. „Man muss die Hand trocknen und erst kurz vor dem nächsten Schuss in exakt dieselbe Position bringen, um einen präzisen Schuss zu wiederholen.“, so der Stöckener. „Der Kreislauf muss verdammt gut sein, um nicht umzukippen. Man muss viel trinken und kleine Pausen machen.“ Ganz schlecht: deftiges Essen. Eib: „Jedes gegessene Gramm zieht die Waffe nach unten.“
Die Fußballer des MTV Gifhorn schwitzten beim Test in Schwicheldt. „Es war am Anfang sehr stickig. Ich war nach den ersten 15 Minuten kaputter als nach 80. Vielleicht musste man sich erst an die Hitze gewöhnen“, so Spieler Felix Dyck. In der Vorbereitung gibt’s ähnliche Tricks wie bei den Schützen. „Wir trinken viel und bekommen viele Pausen“, so Niclas Pilz. „Wir trainieren ja relativ spät. Da geht es einigermaßen…“

sch

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Gifhorn
Vergleiche die Wettquoten für Spiele vom VfL Wolfsburg bei SmartBets.