Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Hirt schafft "Wunder"

Kunstradfahren Hirt schafft "Wunder"

Ohne Aussicht auf einen Podestplatz war Gifhorns Felipa Hirt beim Junior Cup in Achim gestartet - und schaffte dennoch den Sprung auf Rang drei. Auch die anderen Kunstradfahrerinnen des RSV Löwe überzeugten.

Voriger Artikel
Kurzbahn: Hegemann und Rendt dreimal ganz vorn
Nächster Artikel
Gegner für Bier? Schwer zu finden

Überzeugte: Felipa Hirt vom RSV Löwe Gifhorn.

Hirt (Schülerinnen A)startete von Platz sechs aus, erzielte dank einer fast fehlerfreien Kür eine persönliche Bestleistung. RSV-Chef Andre Komnick: „Dass sie am Ende Dritte wurde, ist schon ein kleines Wunder.“

Stark präsentierte sich auch die achtjährige Paula Busse im 1er Kunstfahren. Komnick: „Sie trat eine Altersklasse höher in der U 11 an.“ Unbeeindruckt davon landete sie auf Rang zwei.

Pech hatte Klubkollegin Hannah Schütz (Schülerinnen B). Aufgrund eines Sturzes und einer umstrittenen Zeitnahme fiel das RSV-Talent auf Platz vier zurück. Die Neulinge Isabell von Possel und Hannah Hermann (beide U 11) wurden Zehnte und Elfte.

Der nächste Wettkampf findet am 1. Dezember in Gifhorn statt.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Vergleiche die Wettquoten für Spiele vom VfL Wolfsburg bei SmartBets.