Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
Hillerse pfeift aus dem letzten Loch

Fußball-Landesliga Hillerse pfeift aus dem letzten Loch

Personell pfeift der TSV Hillerse dieser Tage aus dem letzten Loch, trotzdem soll in der Fußball-Landesliga am Sonntag (14 Uhr) bei Spitzenteam SVG Göttingen Zählbares her.

Voriger Artikel
"Wünsch dir was" erfüllt wieder Träume
Nächster Artikel
Am Wochenende steigt der Edeka-Cup: Auswahl-Trainer schauen genau hin

Stimmt Hillerse ein: Co-Trainer Ron Glindemann.

Quelle: Photowerk (lea)

Trainer Heiner Pahl ist verhindert, Abwehrchef Moritz Stubbe sowie die Mittelfeldspieler Marc Bruns und Soeren Soetebeer im Urlaub. Für Nico Bertram wird‘s nach seiner Bänderdehnung eng bis Sonntag, und Sergej Ganski ist eventuell aus beruflichen Gründen nicht da. Eingestellt wird das Team deshalb am Sonntag von Co-Trainer Ron Glindemann.

Hillerses Kapitän Stefan Kaufmann ist angesichts von Anzahl und Prominenz der Ausfälle schon klar, dass es kein leichter Gang werden wird. „Und dann auch noch nach Göttingen“, stöhnt er, gibt sich aber gleich wieder kämpferisch: „Es wird zwar nicht einfach, aber eine Kaffeefahrt soll das nicht werden. Wir versuchen, einen Punkt mit nach Hause zu nehmen.“

Vor allem die SVG-Offensive wird da etwas dagegen haben: Zwar fehlt den Göttingern weiterhin Torjäger Grzegorz Podolczak (Rotsperre), aber auch ohne ihn läuft‘s - was vergangenes Wochenende der SSV Vorsfelde beim 2:6 zu spüren bekam. Nach Northeim (41 Tore) hat die SVG den zweitbesten Angriff der Liga (40).

hot

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Vergleiche die Wettquoten für Spiele vom VfL Wolfsburg bei SmartBets.