Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Sport in Gifhorn Herkules-Aufgabe: TTC Gifhorn ohne Hoffnung
Sportbuzzer Sportmix Sport in Gifhorn Herkules-Aufgabe: TTC Gifhorn ohne Hoffnung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:08 08.02.2019
Augen zu und durch? Der TTC Gifhorn hat’s schwer. Quelle: C. Canidar
Wolfsburg/Gifhorn

Anders ist die Gefühlslage bei den Damen-Top-Teams: In der Oberliga geht’s für den SSV Neuhaus im Fernduell um Platz zwei zum PSV Grün-Weiß Hildesheim, während in der Verbandsliga der MTV Hattorf mit zwei weiteren Siegen seine Spitzenposition untermauern möchte.

Herren-Verbandsliga

SSV NEUHAUS. Der Tabellenfünfte gastiert bei Aufsteiger und Tabellennachbar Arminia Hannover. Im Hinspiel unterlag Neuhaus mit 5:9, ein 0:3 in den Doppeln läutete dabei die Niederlage ein. Doch beim jüngsten 9:3 beim TTC Gifhorn schaffte der SSV einen 3:0-Start. Diese Baustelle scheint behoben. Neuhaus-Kapitän Gabor Nagy: „Wir müssen an unsere gute Leistung in Gifhorn anknüpfen, dann sind wir auch in Hannover nicht chancenlos.“

TTC GIFHORN. Nach dem 3:9 gegen Neuhaus hat sich die Situation im Abstiegskampf zugespitzt. Auch im Oktober hatte Gifhorn bei der 0:9-Vorstellung gegen Seelze nichts zu bestellen. TTC-Pressesprecher Thorsten Jung vor der Herkules-Aufgabe: „Die Punkte für den Klassenerhalt müssen wir woanders holen.“

Herren-Landesliga

SV JEMBKE. Für den Tabellenvierten stehen zwei Duelle an. Am Samstag erwartet Jembke den Dritten SG Rhume zum Verfolgerduell. Jembkes 9:7-Hinspielerfolg war nichts für schwache Nerven. Am Sonntag gibt Jembke seine Visitenkarte beim Aufsteiger TTV Geismar ab. Im Hinspiel kassierte der SV eine überraschende 6:9-Pleite – die soll nun korrigiert werden.

MTV VORSFELDE. Der MTV gab durch das 9:6 gegen den ESV Goslar die Rote Laterne ab. Der Sieg war allerdings hart erkauft, denn Artur Müller (Nummer 3) fällt mit Rückenverletzung für den Rest der Rückrunde aus. Nun steht für den MTV die schwere Auswärtspartie bei Torpedo Göttingen II (Hinspiel 1:9) an. Allerdings wechselte Göttingens Nummer 1, Lennart Schiller, zur Rückrunde zum TB Hamburg-Ellbeck.

Damen-Oberliga

SSV NEUHAUS. Der Tabellendritte (13:9 Punkte) liefert sich mit dem Zweiten Spvg. Oldendorf (13:7) ein Duell um die Vizemeisterschaft und die damit verbundene Relegation. Deshalb steht das Team beim starken Aufsteiger PSV Grün-Weiß Hildesheim unter Erfolgsdruck. Hildesheim startete mit einem 7:7 gegen den TSV Lunestedt – auch Neuhaus spielte zuletzt 7:7 gegen Lunestedt. SSV-Coach Frank Baberowski: „Wir wissen, dass es in Hildesheim kein leichtes Match für uns wird.“

Damen-Verbandsliga

MTV HATTORF. Auswärts wird der Spitzenreiter vom TTV 2015 Seelze gefordert. An eigenen Tischen erwartet Hattorf tags darauf den SV Frielingen. In der Hinrunde ließ Hattorf gegen Seelze (8:2) und gegen Frielingen (8:3) nichts anbrennen. Teamsprecherin Karin Roland augenzwinkernd: „Im Gegensatz zu unserer Abstiegssaison aus der Oberliga haben wir inzwischen mehr Punkte als Babys im Team.“

Damen-Landesliga

SV SANDKAMP/MTV VOLLBÜTTEL. Der SVS nimmt derzeit nur den Relegationsplatz acht ein. Am Samstag ist für Sandkamp bereits um 10 Uhr Frühsport beim Schlusslicht MTV Vollbüttel (1:21) angesagt. Am Sonntag ist der SVS beim Tabellennachbarn SG Ölsburg/Adenstedt gefordert. Sandkamps Teamkapitänin Beate Koch: „Wir müssen in beiden Spielen höchst ausgeschlafen sein.“

Von der AZ/WAZ-Redaktion

Die Papenteich-Meisterschaften im Tischtennis wurden schon zum 61. Mal ausgetragen, insgesamt 75 Sportler waren in Meine am Start. In der Gesamtwertung siegte der MTV Vollbüttel vor dem MTV Adenbüttel und dem VfL Rötgesbüttel.

07.02.2019
Sport in Gifhorn Boxen – Verbandsmeisterschaften - Sieben Titel für Gastgeber Gifhorn

Heimvorteil genutzt: Neun Boxer des BC Gifhorn waren bei der Verbandsmeisterschafts-Endrunde am Freitag in der Boxmühle im Einsatz, sieben von ihnen holten den Titel. „Das war eine super Veranstaltung“, freute sich BCG-Chefcoach Vitali Boot. Einmal Gold gab’s zudem für den AKBC Wolfsburg.

04.02.2019

Halbfinale verpasst, doch traurig sein muss sie nicht: Larina Tornow vom BV Gifhorn glänzte bei der deutschen Badminton-Meisterschaft. An der Seite von Sonja Melzer (Vechelde) erreichte sie das Viertelfinale – als letztes nicht-gesetztes Doppel.

03.02.2019