Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 5 ° Regen

Navigation:
Gifhornerinnen zu Gast beim Leidensgenossen

Volleyball-Verbandsliga Gifhornerinnen zu Gast beim Leidensgenossen

Nach zuletzt zwei enttäuschenden Pleiten stecken die Volleyballerinnen des MTV Gifhorn mitten im Abstiegskampf der Verbandsliga. Am Samstag (15 Uhr) geht’s zum VT Südharz – einem Leidensgenossen…

Voriger Artikel
Hohe Hürden für den TTC Gifhorn und den SSV Neuhaus
Nächster Artikel
Überflieger MTV: Doch in Gifhorn hebt keiner ab

Der Leidensgenosse wartet: Der MTV (h.) muss auswärts ran.

Gifhorn.  In der vergangenen Saison spielten die Teams noch in der Oberliga, doch auch in der unteren Klasse läuft es jeweils noch nicht. Der MTV (Sechster) und Südharz (Vorletzter) stecken punktgleich in der unteren Tabellenregion. „Die Konstellation beider Teams ist ähnlich“, sagt Werner Metz. Über den Leistungsstand der Harzerinnen will Gifhorns Trainer aber keine Prognose abgeben: „Einerseits schlagen sie Primus Wolfsburg, andererseits kassierten sie zuletzt eine klare Pleite in Münden. Es ist schwer zu sagen, was auf uns zukommt.“

Besonders intensiv will sich Metz auch gar nicht mit dem Gegner beschäftigen: „Wir müssen eher auf uns schauen.“ Zuletzt gab’s ein ernüchterndes 0:3 in Giesen, zudem fällt auch noch Natalie Mann (krank) vorerst aus. „Aus dem Training wollen wir Selbstvertrauen mitnehmen“, so Metz. Gut nur, dass dort auch Spieler teilnehmen, die davon zurzeit nur so strotzen. Gifhorns Coach: „Es freut mich sehr, dass die erste Herren-Mannschaft häufiger mal früher zu ihrem Training kommt, um die Frauen etwas zu unterstützen.“ Gifhorns Männer sind Erster in der Oberliga…
 

Von Pascal Mäkelburg

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Gifhorn
Vergleiche die Wettquoten für Spiele vom VfL Wolfsburg bei SmartBets.