Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -1 ° Schneeregen

Navigation:
Frauen des MTV Gifhorn beenden Sieglos-Serie

Volleyball Frauen des MTV Gifhorn beenden Sieglos-Serie

Die positive Nachricht vorweg: Die Verbandsliga-Volleyballerinnen des MTV Gifhorn haben ihre Sieglos-Serie mit einem klaren 3:0 gegen die SF Aligse II beendet und drei Zähler aus ihrem Heimspieltag mitgenommen. Die schlechte Nachricht: Es waren „nur“ drei Punkte. Denn zuvor hatte es gegen den neuen Spitzenreiter SG Volleyball Münden ein unnötiges 1:3 gegeben.

Voriger Artikel
BV Gifhorn: Zu früh geblinzelt
Nächster Artikel
Triangel: Karwehls holen Vereinstitel

Zurück in der Erfolgsspur: Die Volleyballerinnen des MTV Gifhorn (h.) starteten zwar mit einer 1:3-Pleite gegen Münden in den Heimspieltag, ließen danach aber ein 3:0 über Aligse II folgen.

Quelle: Michael Franke

Gifhorn.
Obwohl der zuvor dreimal in Folge sieglose MTV gegen das Top-Team eine starke Leistung zeigte, herrschte nach der Partie pure Enttäuschung im Gifhorner Lager. „Wir müssen uns diese Niederlage selbst ankreiden, Münden war an diesem Tag schlagbar“, bilanzierte MTV-Coach Werner Metz geknickt. Seine Spielerinnen kamen nämlich nach dem schwachen ersten Satz sehr stark zurück und hatten die Partie ab Durchgang zwei im Griff. „Da führen wir 14:6 und 23:18, bekommen diese komfortable Führung aber leider nicht über die Linie“, haderte Gifhorns Teamchef. Obwohl die Gastgeberinnen auch in der Folgezeit mindestens Schritt hielten, standen sie am Ende ohne Punkte da. Metz: „Da war deutlich mehr drin.“

Mit der Münden-Pleite im Rücken lastete noch mehr Druck auf den Schwarz-Gelben. Gifhorns Trainer wusste: „Wenn wir nicht voll unten reinrutschen wollten, mussten wir diese Begegnung gewinnen!“ Doch sein Team steckte die Drucksituation – bis auf Anfangsschwierigkeiten (im ersten Durchgang stand es schon 3:12) – gut weg. „Spätestens ab dem zweiten Satz hatten wir das Spiel dann sehr gut im Griff“, freute sich Metz. Somit tauschten beide Mannschaften die Plätze und der MTV konnte den Relegationsplatz sieben verlassen.

Thies, Mann, Buchmann, Kemper, Kettner, Koch, Frölich, Meyer, Stein-
müller.

Von Pascal Mäkelburg

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Gifhorn
Vergleiche die Wettquoten für Spiele vom VfL Wolfsburg bei SmartBets.