Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Florida statt Profi-Tour: „Der richtige Schritt“

Tennis: Charlotte Klasen entscheidet sich für Studium Florida statt Profi-Tour: „Der richtige Schritt“

Weihnachten noch und Silvester, dann kehrt Charlotte Klasen dem winterlichen Deutschland den Rücken, zieht ins sonnig-warme Miami, Florida, um dort zu studieren. Doch die Heimat ist nicht das Einzige, was die Hankensbüttelerin hinter sich lässt. Vom Leben als Tennis-Profi hat sie sich bereits verabschiedet.

Voriger Artikel
Starkes 3:1 im Topspiel! MTV mischt Liga auf
Nächster Artikel
SVG-Teams wollen auswärts jubeln

Auf nach Florida! Tennis-Ass Charlotte Klasen aus Hankensbüttel studiert ab Januar in Miami.

Quelle: Cagla Canidar

Hankensbüttel. „Das war der richtige Schritt“, so die 21-Jährige. „Ich habe ihn nicht bereut.“

Rund zwei Jahre lang tourte sie - zumeist gemeinsam mit ihrer Schwester Anna - quer durch Europa, schlug bei internationalen Turnieren auf, erfüllte sich so ihren Traum vom professionellen Tennis. Und der Start der frischgebackenen Abiturientin war vielversprechend. „Ich war überrascht, wie schnell es für mich im Ranking nach oben ging“, verrät Charlotte Klasen. „Ich hatte einen kleinen Lauf.“

Im Mai 2015 kletterte die Hankensbüttelerin auf Platz 609 der Einzel-Weltrangliste. Noch besser lief‘s im Doppel. Da war sie global mal die Nummer 369, sammelte an der Seite ihrer älteren Schwester in Belgien, der Türkei und Italien insgesamt fünf ITF-Titel.

Doch irgendwann stagnierte die Entwicklung, auch der Spaß ging nach und nach verloren. „Das letzte Jahr hat an mir gezehrt, zumal es spielerisch nicht rund lief. Da habe ich gemerkt, dass mir das Ganze nicht mehr gut tut, dass es nicht mehr das Richtige für mich ist“, so Charlotte Klasen. Sie reagierte konsequent, zog einen Schlussstrich, „wenngleich mir das schon schwergefallen ist. Es gibt einige Dinge, die mir fehlen: Man hat so viele andere Spieler kennengelernt, die Atmosphäre bei den Turnieren war etwas Besonderes, das Reisen ebenfalls.“

Doch schon bald ist sie wieder unterwegs. Ihre Tennisschläger begleiten sie natürlich in den Sonnenschein-Staat, ebenso die schönen Erinnerungen an ihr Profi-Leben. „Ich habe in dieser Zeit viel gelernt und tolle Erfahrungen gemacht“, sagt Charlotte Klasen. „Dafür bin ich wirklich sehr dankbar.“

von Nick Heitmann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Gifhorn
Vergleiche die Wettquoten für Spiele vom VfL Wolfsburg bei SmartBets.