Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 4 ° Regenschauer

Navigation:
Fast aufgelöst, dann wie losgelöst: Der SV Abbesbüttel holt den Titel

Fußball – Der Meister Fast aufgelöst, dann wie losgelöst: Der SV Abbesbüttel holt den Titel

Die Mannschaft des SV Abbesbüttel stand vor Saisonstart schon kurz vor der Auflösung. Doch das Team von Trainer und Spartenleiter Wolfgang Gries wuchs zusammen, spielte wie losgelöst und wurde Meister in der 3. Fußball-Kreisklasse Gifhorn 4.

Voriger Artikel
Mörse gleich gegen Calberlah
Nächster Artikel
SV Gifhorn: Nachwuchs jetzt dreifach im Bezirk

Meister der 3. Kreisklasse 4: Abbesbüttel mit (h. v. l.) Trainer Wolfgang Gries, Karsten Gumbrich, Boris Rump, Stephan Senges, Till Peschel, Sascha Dräger, Alexander Kirschke, Jan Schliekmann, Michael Schulze; (v. v. l.) Betreuer Johann Treder, Maurice Gumbrich, Alexander Schulze, Rico Liebetrau, Lars Ehrlich, Marcel Dräger, Nils Schliekmann. Es fehlen Mehmet Bozkurt und Dennis Engler.

Beim SV Abbesbüttel schien schon vor der Saison alles vorbei zu sein: Es wurde über die Auflösung der Fußballsparte nachgedacht. „Wir hatten einen 15-Mann-Kader, viele hatten lange keinen Fußball mehr gespielt“, schildert Gries die Situation zu Saisonbeginn.
Letztendlich startete man doch – und wurde prompt Meister. „Mein Ziel war es, dass hier überhaupt Fußball gespielt werden kann. Die Meisterschaft ist eine Überraschung“, freut sich der Trainer, der die Entwicklung seines Teams lobt: „Vor allem in der Winterpause haben wir uns gut vorbereitet“, so Gries. „Gerade diejenigen, die eine lange Fußballpause hinter sich hatten, haben sich erstaunlich gut entwickelt.“
Jemanden aus der starken Mannschaft hervorheben möchte der Coach nur ungern, lobt aber neben Kapitän Lars Ehrlich vor allem Offensivmann Michael Schulze. Gries: „Er hat eine wirklich tolle Saison gespielt.“
Zudem sei seine Mannschaft im Verlauf der Spielzeit stark zusammengewachsen. „Vorher kannte man sich wenig, mittlerweile unternehmen wir sehr viel zusammen“, erklärt Gries. Jüngst fand die Meisterfeier mit den Anhängern statt. „Es ist schön zu sehen, dass sich immer mehr Leute für den Verein interessieren“, freut sich Gries.
Und das, nachdem das Team doch schon kurz vor der Auflösung gestanden hatte…

fm

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Gifhorn
Vergleiche die Wettquoten für Spiele vom VfL Wolfsburg bei SmartBets.