Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
Erst ins Tennis-Finale, dann ein Fußball-Sieg

Tennis Erst ins Tennis-Finale, dann ein Fußball-Sieg

Goldener Sport-Sonntag für Friedrich Klasen: Bevor der 20-Jährige mit Fußball-Kreisligist HSV Hankensbüttel gewann (4:0 in Osloß), war er als Tennis-Solist beim Wildcard-Turnier in Hannover ins Finale eingezogen - und hatte sich einen Platz im Hauptfeld des ITF-Futures in Bad Salzdetfurth gesichert.

Voriger Artikel
Trotz 19 neuer Schiedsrichter: 3. Kreisklassen bleiben unbesetzt
Nächster Artikel
MTV-Coach Metz fordert Präsenz

Souverän: Friedrich Klasen war beim Wildcard-Turnier in Hannover erfolgreich.

Drei Matches bestritt Klasen in der Landeshauptstadt, gab dabei nur fünf Spiele ab. „Das Turnier war schlechter besetzt als in den Vorjahren“, gab der an Nummer 1 gesetzte Hankensbütteler zu. „Dass es so glatt gehen würde, hätte ich trotzdem nicht gedacht.“

Zumal er nach seinen Erfolgen gegen Bennet Stephan (Harvestehude/6:0, 6:0) und Jonas Lichte (Hildesheim/6:2, 6:1) in der entscheidenden Partie auf den Braunschweiger Felix Rauch traf. Klasen: „Gegen ihn hatte ich im Sommer schon mal verloren.“ Diesmal nicht. Der Hankensbütteler setzte sich mit 6:2, 6:0 durch, hatte die Wildcard damit in der Tasche. Das Finale wurde nicht mehr ausgespielt.

Und was nimmt er sich für die am kommenden Dienstag in Bad Salzdetfurth beginnende Hauptrunde vor? „Zum Auftakt wünsche ich mir einen schlagbaren Gegner“, so Klasen schmunzelnd. „Und danach kann kommen, wer will.“

nik

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Vergleiche die Wettquoten für Spiele vom VfL Wolfsburg bei SmartBets.