Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 0 ° Schneeregen

Navigation:
Eddy und Sauerland: Es geht wohl weiter

Boxen Eddy und Sauerland: Es geht wohl weiter

Vor knapp drei Wochen kassierte der Westerbecker Halbschwergewichts-Boxer Eddy Gutknecht gegen den Russen Dmitry Sukhotsky die dritte Niederlage seiner Profi-Karriere.

Voriger Artikel
Der TSC Gifhorn hat 160 Tänzer zu Gast
Nächster Artikel
Bezirkspokal: Platz zwei macht die Trainerin stolz

„Wir sind in Gesprächen“: Der Westerbecker Eddy Gutknecht (l.) wird wohl trotz der Niederlage gegen den Russen Dmitry Sukhotsky weiter für den Sauerland-Stall boxen.

Quelle: Imago 15107047

Wie es danach weitergehen sollte, war zunächst völlig offen. Jetzt sieht‘s so aus, als würde Gutknecht bleiben - bei Sauerland und seinem Coach Ulli Wegner.

Gutknechts Dreijahres-Vertrag, den er beim Berliner Boxstall unterschrieben hatte, läuft nämlich bald aus. Das Duell mit Sukhotsky galt als die letzte Chance des Westerbeckers, nachdem er im Frühjahr den EM-Titel nach umstrittenem Urteil verloren hatte. Doch Sauerland-Geschäftsführer Chris Meyer sieht durch Sukhotskys Wischer, der Eddys Auge sofort dick anschwellen ließ, mildernde Umstände.

Auf AZ/WAZ-Nachfrage sagte Meyer: „Das war Pech, und das kann man ihm nicht vorwerfen.“ Sauerland verhandelt gerade mit Gutknecht über einen neuen Vertrag. Der Geschäftsführer: „Wir sind in Gesprächen, beide Seiten sind daran interessiert, dass es weitergeht.“ Über den Wester- becker und die Zusammenarbeit mit ihm verliert Meyer nur positive Worte: „Er ist ein Pfundskerl und ein sympathischer Typ.“ Und: „Da ist noch mehr Potenzial.“

Es sieht also so aus, als habe die bittere Abbruch-Pleite gegen Sukhotsky Eddys Sauerland-Karriere nicht beendet. Es könnte sogar eine schnelle Einigung geben, vielleicht liegt ein neuer Vertrag bereits unterm Weihnachtsbaum…

hot

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Vergleiche die Wettquoten für Spiele vom VfL Wolfsburg bei SmartBets.