Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Drei „echte Kracher“ bei Isenbüttels Start

Fußball-Bezirksliga Drei „echte Kracher“ bei Isenbüttels Start

Umbruch beim Vize-Meister: Nachdem der MTV Isenbüttel zum zweiten Mal hintereinander als Tabellenzweiter knapp den Titel in der Fußball-Bezirksliga und den damit verbundenen Aufstieg verpasste, gibt es unter Trainer Torben Gryglewski einen Neuanfang.

Voriger Artikel
Nur Ummern bezwingt den Meister
Nächster Artikel
MTV mit 6:1-Sieg zum Test-Auftakt

Mit diesen Neuen unter die ersten fünf: Isenbüttel startete mit (h. v. l.) Sascha Benke, Artem Schur; (v. v. l.) Werner Rezlauf, Sebastian Kwasjuk und Torwart Friedrich Filikidi.

Gleich elf Spieler gehen: Andreas van der Vorst, Dennis Stöbermann und André Limp sind mittlerweile über 32 und wollen ihr Können nun bei den Altherren zeigen. Jan Ahrens geht zu Bezirksoberliga-Absteiger SV Calberlah. Außerdem verlassen Marc Nötzel (SC Weyhausen), Dirk Jacobs, Michael Theuerkauf (beide SV Jembke), Ronny Gritzka ( SV Reislingen/N.), Harry Koch, Jan Ehmling und Lars Wöllnitz (alle MTV Wasbüttel) den Verein.
Im Gegenzug haben die Isenbütteler mit Sascha Benke (MTV Gifhorn), Artem Schur (Lupo/Martini Wolfsburg) und Friedrich Filikidi (SSV Kästorf) drei „echte Kracher“ (Gryglewski) geholt. „Alle haben bereits ihr Können in höheren Spielklassen gezeigt. Ich denke, sie sind die Richtigen“, so Gryglewski. Außerdem kommen Sebastian Kwasjuk und Alexander Dinus aus der Reserve und Werner Rezlauf aus der A-Jugend.
„Wir haben nun einen sehr neuen Kader, müssen aber erstmal zusammenfinden“, so Gryglewski, der deshalb das Ziel auch nicht nach ganz oben steckt. „Ein Platz unter den ersten fünf wäre schon klasse.“
Testen wird der MTV unter anderem am 11. Juli in Sprakensehl und am 14. Juli gegen den VfB Peine.

tg

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Gifhorn
Vergleiche die Wettquoten für Spiele vom VfL Wolfsburg bei SmartBets.