Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Sport in Gifhorn Die Kästorfer Ex-Gifhorner: Vorfreude auf die Rückkehr
Sportbuzzer Sportmix Sport in Gifhorn Die Kästorfer Ex-Gifhorner: Vorfreude auf die Rückkehr
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:10 21.09.2012
Mit Spaß während der MTV-Vorbereitung: Kästorfs Ex-Gifhorner Jacques Morawietz (l.), Christopher Geisler (2. v. r.) und Tino Gewinner (r.) freuen sich jetzt auf die Rückkehr. Quelle: Nina Feith
Anzeige

Ihren Start beim SSV dürften sich vor allem die Sommer-Zugänge anders vorgestellt haben. Durchwachsene Mannschaftsauftritte, auch die eigenen Leistungen passten nicht immer. „Ich brauchte ein bisschen, um auf der linken Abwehrseite reinzufinden“, so Innenverteidiger Gewinner. Der Vorjahres-Dritte benötigte Zeit, um sich zu finden. Das 2:1 in der Vorwoche gegen die SVG Göttingen soll der Umschwung gewesen sein. Am Mittwoch gab‘s im Pokal ein 2:1 gegen Hillerse - und Gewinner traf in beiden Spielen. Kurios: Beim Ex-Klub hätte es trotz blutjunger und neuer Truppe mit zwölf Punkten aus sechs Spielen kaum besser laufen können. „Klar gab‘s da im Spaß ein paar Sticheleien. Und andersherum wäre es genauso gelaufen“, so der offensive Geisler.

Die Sticheleien dürften ein Grund sein, warum die Ex-MTVer auf die Rückkehr brennen. Kästorfs Trainer Heinz-Günter Scheil, früher selbst mal Coach in Gifhorn, vermutet: „Sie werden heiß sein.“ Mit einer Prognose tun sie sich aber schwer. Gewinner: „Bei einem Tipp enthalte ich mich.“ Geisler mutmaßt: „Es wird eng. Aber ich will halt gewinnen.“ Vorerst überwiegt noch die Vorfreude auf „ein geiles Stadion und einen geilen Platz“, so Gewinner. Geisler: „Ich freue mich riesig auf Trainer Willi Feer und die Jungs.“ Und wohl auch darauf zu zeigen, dass der Wechsel nach Kästorf kein Fehler gewesen ist.

hot

Anzeige