Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 3 ° Regenschauer

Navigation:
Derbysieg für den BV Gifhorn, aber: „So willst du nicht gewinnen“

Badminton-Regionalliga Derbysieg für den BV Gifhorn, aber: „So willst du nicht gewinnen“

Wichtiger Derbysieg in voller Halle, Abstand auf die Abstiegsränge gehalten, Anschluss nach oben geschafft. Der 5:3-Erfolg des BV Gifhorn in der Badminton-Regionalliga am Samstag bei der SG Vechelde/Lengede hatte viele positive Seiten für den BVG. Und doch sagte Gifhorns Dennis Friedenstab: „So willst du nicht gewinnen...“

Voriger Artikel
MTV: Attraktive Gäste in der Flutmulde
Nächster Artikel
3:2! Gifhorn gewinnt Topspiel-Krimi

Derbysieg: Friedenstab und der BVG gewannen 5:3, der Ex-Gifhorner Hinsche (kl. Bild) verletzte sich aber schwer.

Quelle: Rebuschat/Massel

Lengede. Was der BVG-Kapitän meinte, war sein eigenes Einzel. Im Duell mit dem Ex-Gifhorner Robert Hinsche hatte Friedenstab einen packenden ersten Satz mit 28:26 gewonnen, lag dann im zweiten 12:13 hinten, ehe der Fight der beiden Top-Spieler ein jähes Ende fand. Hinsche verletzte sich, gab auf. Der Krankenwagen musste kommen. Am Sonntag gab’s die Diagnose: „Ein kompletter Achillessehnenriss“, so Hinsche. „Das ist einfach nur blöd“, konnte sich Friedenstab deshalb nicht über seinen Sieg in einem hochklassigen Match freuen.

Larina Tornow ein gewohnter Punktegarant

Bereits zuvor hatte Gifhorn stark aufgespielt – auch, weil der BVG seine Doppel neu mischte. Das Duell Gifhorner Gegenwart trifft auf BVG-Vergangenheit ging dabei klar an die Gegenwart: Friedenstab setzte sich mit dem Ex-Vechelder Patrick Thöne gegen Hinsche/Henning Zanssen in zwei Sätzen durch. Da auch Rückkehrerin Larina Tornow erst im Doppel an der Seite von Lea Dingler und dann im Einzel siegte, lag Gifhorn 3:0 vorn. „Bei Larina hat man immer das Gefühl, dass sie punktet“, so Friedenstab, dessen Abbruchsieg das 4:1 brachte. Thöne war es dann, der im zweiten Einzel gegen Wolf-Dieter Papendorf den Gesamtsieg eintütete. „Der war wichtig. Auch für den Kopf. Aber der Erfolg hat durch Robrts Verletzung einen faden Beigeschmack“, sagt der Kapitän, der mit Gifhorn Sechster bleibt.

Positiv für die Gäste: Lea Dingler, die zunächst nur für nun abgelaufene Halbserie zusagen konnte, wird die Saison beim BVG zu Ende spielen.

Von Maik Schulze

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Gifhorn
Vergleiche die Wettquoten für Spiele vom VfL Wolfsburg bei SmartBets.