Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Sport in Gifhorn Der MTV Gifhorn ist noch hungrig
Sportbuzzer Sportmix Sport in Gifhorn Der MTV Gifhorn ist noch hungrig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:18 02.12.2017
Sie haben noch lange nicht genug: Die Volleyballer des MTV Gifhorn wollen das überaus erfolgreiche Sportjahr 2017 mit zwei Siegen krönen. Zunächst geht es am Samstag nach Hannover. Quelle: Michael Franke
Anzeige
Gifhorn


Übermorgen nach Hannover – und am nächsten Wochenende wartet noch die unbequeme SG Salzgitter. Dann ist das schon jetzt erfolgreichste Jahr der Gifhorner Vereinsgeschichte samt Platz drei in der Vorsaison und einem aktuellen Acht-Punkte-Vorsprung an der Spitze gelaufen.

Im MTV-Lager denken sie aber nicht daran, sich nun auf die faule Haut zu legen. Werner Metz fordert vor der Weihnachtspause noch einmal Vollgas: „Wir wollen schließlich unseren tollen Vorsprung an der Spitze behaupten.“ Gifhorns Trainer hält dafür die Zügel straff: „Wir müssen zusehen, dass wir die Spannung weiterhin hochhalten. Uns muss bewusst sein, dass wir – außer bisher eine sehr gute Saison gespielt zu haben – noch nichts erreicht haben“, so Metz.

Die erste Möglichkeit, den ungestillten Erfolgshunger unter Beweis zu stellen, bietet sich bereits in Hannover. Die GfL steht zwar mit sechs Punkten auf dem vorletzten Platz, ist aber laut Metz nicht zu unterschätzen: „In dieser Liga ist jede Mannschaft in der Lage, vernünftigen Volleyball zu spielen.“ Auf der anderen Seite weiß Gifhorns Teamchef, der die Landeshauptstädter bereits beim Gastspiel in Northeim unter die Lupe genommen hat, aber auch: „Wenn wir die Aufgabe mit der nötigen Konzentration angehen, dann haben wir gute Chancen, dieses Spiel auch zu gewinnen.“



Von Pascal Mäkelburg

Der TSC Gifhorn war der Adventszeit ein bisschen voraus: In einem sehr ansprechend gestalteten Saal mit Weihnachtsbaum veranstaltete der Verein seine Adventspokal-Turniere. „Es gab wieder hervorragenden Tanzsport zu sehen“, freute sich TSC-Pressesprecherin Annette Behling. Die heimischen Paare ergatterten insgesamt drei zweite Plätze und einen dritten Rang.

29.11.2017

Da erfüllt sich für Nachwuchstalent Kim Pauline Höper von der PSG Ohof ein Traum! Die 14-Jährige hat sich für das „Children’s International Classics Final“, das Weltfinale der Springreiter bis 14 Jahre, qualifiziert, zu dem der Welt-Pferdesportverband FEI nach Peking (China) einlädt.

28.11.2017

Die Tanzabteilung des SV Triangel richtete bereits zum neunten Mal ihre Vereinsmeisterschaft aus.

28.11.2017
Anzeige