Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Sport in Gifhorn Brauerei-Besichtigung beflügelt Teams
Sportbuzzer Sportmix Sport in Gifhorn Brauerei-Besichtigung beflügelt Teams
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:20 12.09.2011
Zwölf Minuten, drei Tore: Alexander Gutknecht (l.) schoss die SVG zum Sieg (Foto l.). - „Das hat keinen Spaß gemacht“: Bei Platendorf (l.) herrschte Frust. Quelle: Photowerk (2)
Anzeige

Achterbahnfahrt der Gefühle für Coach Ralf Schmidt: Erst erteilte sein TuS Neudorf-Platendorf dem MTV Isenbüttel in der Bezirksliga „eine Lehrstunde“, doch nach der Pause erhitzte sich Schmidts Gemüt. TuS-Keeper Ezatullah Omarkhel flog für seinen Geschmack völlig zu Unrecht vom Platz. Schmidt: „Da sind wir beschissen worden.“ Zu allem Überfluss bekam Marvin Lippke einen Tritt in die Leistengegend, verletzte sich schwer. Doch der Pfiff des Schiris blieb aus. Schmidt geriet in Rage, wurde des Feldes verwiesen. „Das hat alles keinen Spaß gemacht“, so der Coach nach dem 0:4.

Von diesem Tag kann Alexander Gutknecht noch seinen Enkeln erzählen: Der Stürmer des Bezirksligisten SV Gifhorn erzielte beim 3:1 gegen den SV Sandkamp einen Hattrick, und zwar innerhalb von nur zwölf Minuten. Kein Wunder, dass auch sein Trainer Aki Kastner-Blödorn angetan war: „Er hat klasse gespielt, ein ganz klarer Kandidat für die Elf des Tages.“

Vorbereitung der besonderen Art: „Das Trainingslager am Freitag hat geholfen“, berichtete Coach Thorsten Thielemann nach dem 4:2 seines FC Brome bei der SV Leiferde schmunzelnd. Trainiert hatte der Kreisligist nicht – er war zu Gast in der Privatbrauerei Wittingen. „Die Besichtigung gab‘s ja für beide Pokalfinalisten der Vorsaison“, so Thielemann. „Wir waren mit dem TuS Seershausen/Ohof und dem Kreisvorstand dort und hatten eine Menge Spaß.“ Genau wie beim 4:2 in Leiferde...

„Die Brauerei-Besichtigung hatte auf jeden Fall keine negativen Folgen“, sagte Coach Ralf Ackermann, dessen TuS Seershausen/Ohof in der 1. Kreisklasse 2 mit 4:1 beim MTV Walle gewann. „Jens Gerike hat das Bier anscheinend besonders gut geschmeckt, er hat drei Tore geschossen“, so Ackermann.

Der MTV Walle hatte beim 1:4 aber auch Personalsorgen – Coach Fritz Riechelmann setzte sogar den 52-jährigen Achim Plumin ein. „Er ist normalerweise unser Betreuer“, so Riechelmann. „Aber da Not am Mann war, hat er sich umgezogen.“ Zur Pause musste Plumin ran, spielte dann durch. „Er hat noch die wenigsten Fehler von allen und seine Sache sehr gut gemacht“, berichtet Riechelmann.

Auch der TuS Müden-Dieckhorst II (1. Kreisklasse 2) setzte auf einen Motivationstrick: Coach Kilian Otte wollte gegen die SV Gifhorn II unbedingt die ersten Saisonpunkte, und so ging‘s am Samstag auf eintägige Mannschaftsfahrt auf die Insel Rügen – zu einem Konzert von Helene Fischer. 14 Spieler waren mit. „Das hat der Stimmung gut getan“, so Otte. Und Punkte gab es auch noch: Der TuS gewann mit 5:1. „Danke, Helene“, freute sich Otte schmunzelnd über die ungewöhnliche Hilfe.

pk/mäk/yps

Anzeige