Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Ausrichter hofft auf „bestes Frühlingswetter“

Knesebecker Einhornlauf Ausrichter hofft auf „bestes Frühlingswetter“

Der Knesebecker Einhornlauf steht am Sonntag (10.10 Uhr) auf dem Programm - als traditionell zweite Station des Wolfsburg-Gifhorner Laufcups. Nachdem vor zwei Wochen Dauerregen den Auftakt der 10.000-Meter-Serie in Vorsfelde bestimmte, hoffen Sportler und Veranstalter nun auf „bestes Frühlingswetter“, so Organisator Marco Laeseke vom Lauftreff Isenhagener Land.

Voriger Artikel
Auftakt nach Maß: USK-Biathleten holen fünf Klassensiege
Nächster Artikel
TSV Ehmen holt sechs Titel

Einhornlauf: Am Sonntag macht der Wolfsburg-Gifhorner Laufcup wieder in Knesebeck Station.Foto: Michael Franke

Quelle: Michael Franke

Knesebeck. 389 Teilnehmer sind durch den Laufcup vorangemeldet, darunter ist mit Valentin Harwardt (VfL Wolfsburg) auch der Titelverteidiger. „Er betrachtet das Rennen als Vorbereitung auf die eine Woche später in Hannover stattfindende deutsche Halbmarathon-Meisterschaft“, so Cup-Chef Hans-Günter Wolff. Bei den Frauen fehlt Vorjahressiegerin Miriam Hermann (Injoy Wolfsburg) ebenso wie Anna Riske (ULV Wolfsburg) - beide starten beim Berliner Halbmarathon. Damit ist der Weg frei für die Läuferinnen vom Team Waggumer Holz um Martina Mischnick, Bianca Weide und Johanna Seilfried.

Der Start der 17. Auflage des Einhornlaufs erfolgt am Sonntag an der Grundschule. „Von dort aus führt die selektive Strecke durch den Knesebecker Forst“, erklärt Laeseke - und fügt hinzu: „Es gibt natürlich auch wieder die Chance, die Distanz walkend zurückzulegen.“ Anmeldungen sind vor Ort noch bis 30 Minuten vor dem Startschuss möglich.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Gifhorn
Vergleiche die Wettquoten für Spiele vom VfL Wolfsburg bei SmartBets.