Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Sport in Gifhorn Aufstieg! VSG Aller-Oker holt im ersten Jahr den Titel
Sportbuzzer Sportmix Sport in Gifhorn Aufstieg! VSG Aller-Oker holt im ersten Jahr den Titel
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:21 09.03.2018
Holte den Titel im ersten Jahr: Die VSG Aller-Oker mit (h. v. l.) Alyssia Raupers, Daniela Raupers, Caro Böhm, Xenia Klein, Nina Laudien, Laurine Schulz, Insa Karg, Trainer Ulrich Laudien, (v. v. l.) Clara Wahlen, Nele Knab, Angelina Ahlbach und Annika Falkenrodt. Quelle: privat
Anzeige
Müden/Aller

Schon vorher war klar: Der Zweite Seesen hätte die VSG nur noch theoretisch einholen können, auch nach Siegen in den verbleibenden Partien sowie VSG-Niederlagen wäre es auf die Satz-Differenz angekommen. Allerdings: Aus zwölf Saisonspielen holte Aller-Oker satte elf Siege, ließ keine Zweifel am Titelgewinn aufkommen.

„Wir wollten es zuhause aber unbedingt klarmachen“, so VSG-Coach Ulrich Laudien. „Es waren alle an Bord, außerdem hatten wir ordentlich Werbung gemacht. In der Halle war richtig was los.“ Die vielen Zuschauer führten zu etwas Lampenfieber beim Gastgeber, „die Mädels waren ein bisschen nervös vor der Kulisse“, so Laudien. Das legte sich aber schnell, und die letzten beiden Hürden der Saison wurden erfolgreich genommen. Die VSG-Spielerinnen „haben alles aus sich herausgeholt“, freute sich Laudien über den Einsatzwillen seiner Schützlinge.

Ganz wichtig dabei: Das Mannschaftsgefüge. „Darauf haben wir geachtet, als wir zusammengegangen sind: Die Mädels müssen sich verstehen“, erklärt Laudien. Das tun sie offensichtlich, „davon haben wir gelebt“, so der Coach weiter. „Wir sind mit Spaß, aber auch der gewissen Ernsthaftigkeit an die Sache herangegangen. Eine gute Mischung.“ Und die zahlte sich aus, kann sich die VSG nun doch über Titel und Bezirksliga-Aufstieg freuen. Laudien: „Das soll die Mannschaft erst mal genießen.“

Von Yannik Haustein

Erstmals fand ein Training der Federfußball-Nationalmannschaft in Gifhorn statt – allerdings litt diese Premiere unter der Grippewelle. „Letztlich konnten nur zehn Spieler dabei sein“, sagte Coach Eren A.-Oglou vom gastgebenden Chinese Pegasus. Es blieb nicht die einzige Hiobsbotschaft.

06.03.2018

Angekommen! Am späten Montagnachmittag bezog Steffen Lehmker sein Zimmer im paralympischen Dorf in Pyeongchang. Schon jetzt hat der Biathlet aus Osloß ein Highlight hinter sich: Das Treffen mit Bundespräsident Fank-Walter Steinmeier am Flughafen in Frankfurt, bevor es Richtung Südkorea ging.

05.03.2018

In der Tennis-Nordliga der Damen kann das Heimspiel für Gifhorn eine Vorentscheidung bringen.

02.03.2018
Anzeige