Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 3 ° Schneeregen

Navigation:
Anna Klasen: Wird sie schon bald Profi?

Tennis ITF-Turnier Anna Klasen: Wird sie schon bald Profi?

Eine richtige Überraschung war‘s schon längst nicht mehr: Die Hankensbüttelerin Anna Klasen zog gestern beim ITF-Turnier in Ratingen durch einen Sieg gegen die an Nummer 9 gesetzte Dänin Karen Barbat ins Viertelfinale ein. Angesichts ihrer derzeitigen Gala-Form stellt sich unweigerlich die Frage: Startet das Tennis-Ass bald eine Profi-Karriere?

Voriger Artikel
Jubiläum: Chance für Nachwuchs
Nächster Artikel
Meister-Tipps: Eddy bei WM-Startern

In Gala-Form: Die Hankensbüttelerin Anna Klasen bezwang gestern die gesetzte Dänin Karen Barbat (kl. Bild).

„Ich habe mich noch nicht entschieden, will im nächsten Jahr erst einmal mein Abitur machen“, wiegelt die 17-Jährige ab. Doch Mutter Monika Klasen verrät: „Wenn Anna diesen Weg gehen will, werden wir ihr das ermöglichen.“ Das Umfeld soll schon jetzt professioneller aufgestellt werden, Dinge wie Konditions- und Mentaltraining oder Ernährungsberatung eine größere Aufmerksamkeit bekommen.

Dass die Gymnasiastin allemal das Zeug zu einer Profi-Laufbahn hat, zeigte sie gegen Barbat. Obwohl sie nach starkem ersten Satz (6:2) zunächst den Faden verlor. „Da habe ich nicht mehr den nötigen Druck gemacht, hatte zudem bei einigen Punkten Pech“, so Anna Klasen. Nach einem 5:7 zog sie das Tempo im entscheidenden Durchgang aber wieder an – 6:1.

Die Vorkommnisse vom vorangegangenen Turnier in Versmold, als Barbats Vater Mihai vor den Augen der Hankensbüttelerin eine andere Spielerin niedergeschlagen hatte, spielten gestern übrigens keine Rolle. „Es lief alles normal ab, Karen ist wirklich nett“, sagte die 17-Jährige.

Heute trifft sie in der Runde der letzten acht auf die mitfavorisierte Polin Sandra Zaniewska. Anna Klasen: „Ich gehe da ganz locker ran und gucke mal, was so geht.“

nik

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Vergleiche die Wettquoten für Spiele vom VfL Wolfsburg bei SmartBets.