Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 4 ° Regen

Navigation:
Abstiegsdrama: Müden gegen SVG

Fußball-Bezirksliga Abstiegsdrama: Müden gegen SVG

Abstieg, aus und vorbei – das heißt es am Sonntag entweder für den TuS Müden-Dieckhorst oder für die SV Gifhorn. Das direkte Duell (15 Uhr) um den Klassenerhalt in der Fußball-Bezirksliga könnte keine einfacheren Vorzeichen haben: Gifhorn muss gewinnen, sonst steigt das Team von Trainer Georgios Palanis ab!

Voriger Artikel
Die Hoffnung ist zurück: Isenbüttel will den Titel!
Nächster Artikel
Eintracht holt Stürmer Fetsch von 1860

Einem Team wird’s am Ende weh tun: Die SV Gifhorn (l.) muss zum Abstiegsendspiel nach Müden (r.).

Quelle: Photowerk (joh)

„Dieses Spiel ist ein bisschen wie ein Elfmeterschießen“, sagt Volker Steding vor seiner letzten Partie als TuS-Coach. Elferschießen, Lotterie – aber über 90 Minuten. Und da ist Sticheln im Vorfeld durchaus erlaubt: „Ich glaube, dass es für uns einfacher ist: Wir müssen gewinnen und ohnehin angreifen. Dass Müden ein Punkt reicht, muss kein Vorteil sein“, sagt Palanis, der fest überzeugt ist, dass Gifhorn wie im Vorjahr am letzten Spieltag den Klassenerhalt eintüten wird. Palanis dazu: „Findet meine Mannschaft die richtige Einstellung, bin ich überzeugt, dass wir jubeln dürfen.“
Steding lassen solche Aussagen kalt, er kontert: „Ich sehe den Vorteil bei uns. Neun Punkte in Folge stimmen mich positiv.“ Außerdem werden die personellen Vorzeichen noch einmal besser: Nils Linneweh kehrt zurück, Heiko Baars setzt sich als gestandener Altherren-Spieler auf die Bank.
So bitter die Endergebnis für einen der beiden sein wird – Steding sagt: „Wenn es nicht reicht, dann wird es nicht am letzten Spieltag gelegen haben.“

hot

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Gifhorn
Vergleiche die Wettquoten für Spiele vom VfL Wolfsburg bei SmartBets.