Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
3:6! Diese Niederlage gibt Gifhorn Selbstvertrauen

Tennis-Nordliga: GW-Damen bieten Titelkandidaten Paroli 3:6! Diese Niederlage gibt Gifhorn Selbstvertrauen

Matchpraxis sammeln, passabel in die Sommersaison starten - das wollten die Tennis-Damen des TC Grün-Weiß beim Nordliga-Auftakt gegen den TC an der Schirnau. An etwas Zählbares wagte eigentlich niemand zu denken. Doch plötzlich war die Chance da.

Voriger Artikel
3000-Meter-Rennen ist fest in Allerbütteler Hand
Nächster Artikel
Rasi und Osman Al-Zein: Fernziel heißt Olympia 2024

Starkes Nordliga-Debüt: Auch Sophie Greiner bot bei Gifhorns 3:6-
Auftaktpleite eine ausgezeichnete Leistung.

Quelle: Cagla Canidar

Gifhorn. „Wir haben ein gutes Spiel gemacht“, lobte Gifhorns Trainer Djordje Djuranovic, dessen Team dem Titelkandidaten am Ende aber doch mit 3:6 unterlag.

Zunächst gab‘s zwei klare Pleiten. Während Katharina Schulz tatsächlich fast chancenlos war, fand Kira Schumann einfach zu spät in die Partie. Deutlich wurde es auch bei Natascha Svitil - allerdings punktete diesmal die Gifhornerin. Djuranovic: „Sie hat klasse gespielt.“

Das galt auch für drei ihrer Teamkolleginnen, die anschließend den Sandplatz betraten. Sophie Greiner schlug bei ihrem Nordliga-Debüt mit Agatha Zmijak eine Spielerin der Leistungsklasse 1. „Das war beachtlich“, lobte der GW-Coach die 13-jährige Greiner. Damit stand‘s 2:2.

Und Gifhorn blieb dran. Sowohl Marie-Carolin Siems als auch Sandra Ebeling hatten im Match-Tiebreak die Chance zu punkten. Doch daraus wurde nichts. Siems (9:11) und Ebeling (10:12 nach zwei abgewehrten Matchbällen) verloren letztlich hauchdünn. Djuranovic: „Schade, diese Partien hätten auch andersherum ausgehen können.“

So aber gingen die Gäste aus Kaltenkirchen mit einer 4:2-Führung in die Doppel. Auch dort bot Gifhorn dem Favoriten Paroli, doch nur Siems/Schulz siegten. Trotzdem gibt diese Leistung Selbstvertrauen für den Rest der Saison. Djuranovic: „Wir sind auf jeden Fall zufrieden.“ Und die Duelle mit den Konkurrenten um den Klassenerhalt kommen ja erst noch.

Ergebnisse

Einzel: Marie-Carolin Siems - Julia Paetow 6:3, 2:6, 9:11; Katha- rina Schulz - Katharina Huhnholz 0:6, 1:6; Sandra Ebeling - Christin Potsch 4:6, 6:3, 10:12; Kira Schumann - Celine Brocks 0:6, 4:6; Sophie Greiner - Agatha Zmijak 7:5, 6:4; Natascha Svitil - Lena Plettenberg 6:1, 6:0.

Doppel: Siems/Schulz - Paetow/Potsch 6:4, 6:4; Ebeling/Svitil - Huhn- holz/Plettenberg 3:6, 3:6; Schumann/Greiner - Brocks/Zmijak 6:7, 2:6.

nik

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Gifhorn
Vergleiche die Wettquoten für Spiele vom VfL Wolfsburg bei SmartBets.