Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 0 ° Schneeregen

Navigation:
3:1 im Kellerduell! Didderse mit wichtigem Sieg bei SVS

Fußball-Bezirksliga 3:1 im Kellerduell! Didderse mit wichtigem Sieg bei SVS

Bittere Heimpleite für den SV Sprakensehl in der Fußball-Bezirksliga: Während der SSV Didderse dank des 3:1-(2:0)-Erfolgs beim SVS die Abstiegsränge verließ, rutschte Sprakensehl tiefer in den Keller - beide Teams sind nun punktgleich.

Voriger Artikel
TSV Wolfsburg macht Druck, aber Platendorf gewinnt mit 2:1
Nächster Artikel
BVG II: In Berlin gibt's drei Zähler

Matchwinner: Gertjan Durishti (r.) schoss Didderse in Sprakensehl (M. Berkan Gülabi) mit zwei Toren zum 3:1-Sieg.

Von beiden Seiten war gleich Feuer drin: Doch während Sprakensehls Vitali Sterz scheiterte, schlug kurz darauf SSV-Stürmer Ralf Middendorf zu.

In der Folgezeit dominierte Didderse das Spiel und kam durch Gertjan Durishti zum verdienten 2:0. Der nächste Nackenschlag für Sprakensehl ließ nicht lange auf sich warten, Torjäger Waldemar Bier knickte im Laufduell um. Erster Verdacht: Bänderdehnung.

Dann der erste Lichtblick für den SVS: Alexander Simon verkürzte auf 1:2. Doch anschließend wurde es zappenduster, weil Durishti mit seinem zweiten Tor den Deckel auf Didderses Sieg machte. „Auch wenn wir nach der Pause in den alten Trott verfallen sind, war das eine gute Leistung“, so SSV-Spartenchef Hans-Dieter Przygodda.

SVS-Coach Rouven Lütke konnte seinen Spielern letztlich nicht wirklich einen Vorwurf machen: „Wir haben alles versucht, doch am Ende stehen wir wieder mit leeren Händen da. Nun wird‘s wieder enger im Abstiegskampf.“

SVS: Börstler - Hoffmann, A. Sterz, Prilop, Glassmann - Gülabi, Ebeling (78. Janik), Simon, Lüning - Bier (37. Bauck), V. Sterz.
SSV: Fischer - Langhorst, Durishti, Tiegs, B. Yildirim - Dyck - Bogdal (70. Fernando), N. Subotic, K. Yildirim, Mai - Middendorf.
Tore: 0:1 (5.) Middendorf, 0:2 (25.) Durishti, 1:2 (59.) Simon, 1:3 (73.) Durishti.

mäk

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Fußball-Bezirksliga
Schwerer Stand für den Spitzenreiter: Der TuS Neudorf-Platendorf (M. Enes Erciyas) kam beim TSV Wolfsburg zu einem glücklichen 2:1-Erfolg.

Geführt, gezittert - und gewonnen: Der TuS Neudorf-Platendorf, Spitzenreiter der Fußball-Bezirksliga, wurde vom TSV Wolfsburg mächtig gefordert, gewann aber trotz des laut TuS-Coach Ralf Schmidt „schlechtesten Spiels der Saison“ auswärts glücklich mit 2:1 (2:0).

mehr
Vergleiche die Wettquoten für Spiele vom VfL Wolfsburg bei SmartBets.