Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 3 ° Schneeregen

Navigation:
3:1 gegen Wilsche! Wittingen hat schon sechs Zähler Vorsprung

Fußball-Kreisliga 3:1 gegen Wilsche! Wittingen hat schon sechs Zähler Vorsprung

Auf und davon: Durch den 3:1-Sieg gegen den VfR Wilsche/Neubokel hat der VfL Wittingen in der Fußball-Kreisliga Gifhorn nun sechs Punkte Vorsprung auf den diesmal spielfreien Verfolger MTV Wasbüttel.

Voriger Artikel
Bruderduell: Schöttler gegen Schöttler
Nächster Artikel
Viel Spannung im Schöttler-Duell

Serientäter: Rothemühle (l.) feierte mit dem 5:0 gegen Osloß seinen dritten Sieg in Serie.

Quelle: Photowerk (sp)

VfL Wittingen - VfR Wilsche/Neubokel 3:1 (1:1). Wittingen verpasste den Start. „Hinten haben wir Fehler gemacht“, berichtete VfL-Coach Naim Fetahu, dessen Team aber schnell die Wilscher Führung egalisieren konnte. „In der zweiten Hälfte haben wir dann das Kommando übernommen und verdient gewonnen“, so Fetahu.

Tore: 0:1 (20.) Piep, 1:1 (23.) A. Liedtke, 2:1 (47.) Sorokin, 3:1 (80./Eigentor).

SV Leiferde - SV Triangel 2:1 (2:1). Leiferde hatte viele Chancen, nutzte sie jedoch nicht optimal. „Kurz vor der Pause haben wir sogar noch einen Foulelfmeter verschossen“, berichtete Leiferdes Trainer Hartmut Müller, der seinen Ex-Klub lobte: „Triangel hat bis zum Schluss gekämpft, eine tolle Einstellung.“

Tore: 1:0 (19.) Klapproth, 1:1 (32.) Ustaoglu, 2:1 (44.) Reich.

Wesendorfer SC - TuS Müden-Dieckhorst 3:3 (2:0). Dennis Grühl brachte Wesendorf mit zwei Toren kurz vor der Pause in Führung und traf auch zum 3:2. Doch Müden übernahm in der zweiten Hälfte das Kommando, letztlich gab‘s ein Remis. „Das ist ein gerechtes Ergebnis“, befand WSC-Coach Jürgen Fromhage.

Tore: 1:0 (38.) Grühl, 2:0 (42.) Grühl, 2:1 (53.) Krüger-Ideke, 2:2 (60.) Müller, 3:2 (75.) Grühl, 3:3 (87.) Niebuhr.

VfL Vorhop - TSV Meine 2:1 (0:0). Die Hausherren sicherten sich einen Last-Minute-Erfolg per Foulelfmeter. „Der Sieg ist ein bisschen glücklich“, resümierte VfL-Trainer Stefan Zimolong.

Tore: 1:0 (53.) Büttner, 1:1 (80.) Brendel (Handelfmeter), 2:1 (90.+5) Schulze (Foulelfmeter).

Rot: Voltmer (Meine/88.).

TSV Rothemühle - SV Osloß 5:0 (1:0). Rothemühle war klar überlegen, rannte aber zunächst wenig erfolgreich gegen die Osloßer Defensive an. Nach der Pause nutzte der TSV seine Chancen konsequent zum dritten Erfolg in Serie. „Das ist super für die Moral“, freute sich TSV-Coach Robert Balazs.

Tore: 1:0 (10.) Ellmerich, 2:0 (58.) Hoheisel, 3:0 (64.) Ellmerich, 4:0 (73.) Pape, 5:0 (90.) Voges.

SV Meinersen - HSV Hankensbüttel 1:2 (1:1). Erst in der Nachspielzeit besorgte Friedrich Klasen das Siegtor für den HSV. „Das ist sehr bitter“, sagte SVM-Trainer Peter Placinta. „Wir haben ein gutes Spiel gemacht.“

Tore: 1:0 (15.) Lilje (Eigentor), 1:1 (22.) A. Jfeily, 1:2 (90.+4) Klasen.

SV Jembke - FC Brome 4:1 (0:0). Jembke siegt letztlich verdient, gab aber erst in der zweiten Hälfte Gas. „Dabei hätten wir das auch schon vor der Pause tun können“, so SV-Coach Stefan Haage.

Tore: 0:1 (59.) Lucke, 1:1 (63.) Widdecke, 2:1 (77.) Jacobs, 3:1 (79.) Fricke, 4:1 (90.) Jacobs.

yps

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Vergleiche die Wettquoten für Spiele vom VfL Wolfsburg bei SmartBets.