Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
1. Runde mit BVG-Beteiligung

Badminton: Deutsche Meisterschaft 1. Runde mit BVG-Beteiligung

Gifhorn. Ab morgen heißt es bei der Badminton-DM in Bielefeld aus Sicht des BV Gifhorn nicht ladies first, sondern ladies only. Der heimische Klub schickt ausschließlich Damen ins Rennen, Sonja Schlösser, Alicia Molitor, Lena Moses und Fabienne Deprez bilden das BVG-Quartett.

Voriger Artikel
Fritze pfeift seit 50 Jahren
Nächster Artikel
1:7! Nur Irmak punktet im Gipfeltreffen

Gifhorns Talente-Duo: Alicia Molitor und Lena Moses (kl. Bild) sammeln weiter Erfahrungen.

Quelle: Sebastian Preuß

Gifhorns Trainer Hans Werner Niesner ist vor Ort dabei, coacht auch Nationalspielerin Deprez. „Ich freue mich aufs Wiedersehen.“ Vor dieser Saison hatte die 24-Jährige Gifhorn verlassen, wechselte nach Frankreich zu Erstligist CBAB Aulnay. Bei Turnieren tritt Deprez allerdings für den BVG an. „Mit Sonja stehe ich hin und wieder noch in Kontakt, bin mit den Gifhornerinnen ja auch im gleichen Hotel“, so die Turnier-Gifhornerin.

Die deutsche Meisterin von 2013 schaut ab morgen im Einzel von Spiel zu Spiel - auch wenn sie an Nummer 2 gesetzt ist. „Ich bin noch in der Aufbauphase und nach einer Grippe erst seit eineinhalb Wochen wieder im Training“, sagt die Linkshänderin. Doch Niesner betont: „Fabienne sollte das Halbfinale erreichen - da dürfte dann mit Lüdinghausens Yvonne Li ihre Angstgegnerin warten.“ In die DM startet Deprez morgen aber zunächst im Mixed - mit dem siebenfachen deutschen Meister Björn Joppien (36), der nach langer Pause (seit 2010 aus gesundheitlichen Gründen) sein Comeback feiert. „Ich war in Langenfeld mit acht, neun Jahren bei jedem Bundesliga-Spiel dabei und Björn mein großes Vorbild. Mein Traum war es, einmal mit ihm Mixed zu spielen. Jetzt klappt es!“ Dank einer Wildcard.

Keine Wildcard benötigte das restliche BVG-Trio. Während es für die Youngster Molitor und Moses (beide U 19) in erster Linie darum geht, „das eine oder andere Spiel in den verschiedenen Disziplinen zu gewinnen und Erfahrungen zu sammeln“, so Niesner, schaut auch Schlösser gespannt auf die DM. „Ich spiele in Mixed und Doppel ja zunächst gegen Jugendspieler. Da kommt es darauf an, wie weit sie schon sind“, sagt Gifhorns amtierende norddeutsche Meisterin im Doppel.

Zumindest in dieser Disziplin hofft sie auf einen Auftaktsieg-Sieg. Dann geht‘s wohl gegen die an Nummer 5/8 gesetzten Anika Dörr/Jennifer Karnott (SV Fun-Ball Dortelweil/TV Refrath). Schlösser: „Vielleicht können wir sie ein bisschen ärgern.“

DM: 1. Runde mit BVG-Beteiligung

Dameneinzel

1. Runde (Do.): Lena Moses (BVG) – Verena Venhauis (1. CfB Köln); Freilose: Alicia Molitor (BVG; Setzplatz 9/16), Fabienne Deprez (BVG; 2).

Mixed

1. Runde (Do.): Roluf Schröder/Molitor (TSV Ladelund/BVG) – Peter Lang/Annika Horbach (SV Fun-Ball Dortelweil), Björn Joppien/Deprez (FC Langenfeld/BVG; WC) – Philipp Salow/Nadine Cordes (SV Berliner Brauereien/VfB/SC Peine), Alexander Strehse/Schlösser (TSV Trittau/BVG) – Julian Voigt/Judith Petrikowski (BC Hohenlimburg/BV RW Wesel).

Damendoppel

1. Runde (Fr.): Hanna Moses/Lena Moses (Altwarmbüchener BC/BVG) – Nadine Ehlenbröker/Kira Weddemar (TuS Eintracht Bielefeld/BC Ajax Bielefeld; WC); Freilose: Molitor/Vanessa Seele (BVG/ESV Flügelrad Nürnberg), Schlösser/Lisa Deichgräber (BVG/SG EBT Berlin; 9/12).

ums

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Gifhorn
Vergleiche die Wettquoten für Spiele vom VfL Wolfsburg bei SmartBets.