Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
...und Gross' Top-Spieler enttäuschen

EHC Wolfsburg ...und Gross' Top-Spieler enttäuschen

"Wir sitzen in einem Loch, wir müssen da raus, müssen mehr kämpfen!" So treffend brachte gestern Verteidiger Robbie Bina die Situation des EHC Wolfsburg auf den Punkt. Der Vizemeister von 2011 hängt auf dem letzten Platz und ist in Not.

Voriger Artikel
Nach Mannheim: Fischer weg!
Nächster Artikel
Dreimal Danny Briere beim 2:6! NHL-Star macht den EHC fertig

Auch das noch: Niko Dimitrakos stürzte helmlos auf den Kopf, könnte länger ausfallen.

Quelle: Photowerk (bb)

Trainer Pavel Gross war gestern schwer enttäuscht. Die größte Kritik richtete er an einige als Schlüsselspieler eingeplante Akteure. „Unsere deutschen Spieler haben es sehr ordentlich gemacht“, sagte Gross, nannte dabei Sebastian Furchner, Patrick Pohl und die beiden Torschützen. Womit klar ist, dass mit der Kritik vor allem Kontingentspieler gemeint sind. „Es wäre besser, wenn einige mal in den Spiegel schauen und anfangen zu arbeiten“, schimpfte Gross.

Allerdings: Womöglich fallen noch mehr Spieler aus, dabei gibt es schon Probleme genug (siehe Bericht). Niko Dimitrakos stürzte gestern bei einem Kampf mit Tyson Mulock in der 35. Minute auf den Kopf, Gehirnerschütterung nicht ausgeschlossen, Ergebnis gestern noch offen. Matt Dzieduszycki könnte für seinen Check von hinten noch gesperrt werden

rau/aha

Die Eisbären kommen – und nehmen die Punkte mit. Zum elften Mal bei 15 Auftritten in Wolfsburg behielt der DEL-Rekordmeister Berlin beim EHC die Oberhand. Vor 3300 Eishockey-Fans machte NHL-Star Danny Briere den Unterschied, traf allein dreimal, bereitete ein weiteres Tor vor. Für das Schlusslicht trafen Adrian Grygiel und Aleksander Polaczek.

Zur Bildergalerie
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Vergleiche die Wettquoten für Spiele vom VfL Wolfsburg bei SmartBets.