Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Wurm ist wieder da, Schopper gesperrt

EHC Wolfsburg Wurm ist wieder da, Schopper gesperrt

Zufrieden schaute auch er nicht drein, trotzdem war Armin Wurm am Sonntag nach dem 3:5 seines EHC Wolfsburg gegen Hamburg glücklich. Denn für den erst 23-jährigen Verteidiger war es das Heim-Comeback nach seiner schweren Knöchelverletzung im Januar. Extrem wichtig, denn nun ist Benedikt Schopper gesperrt.

Voriger Artikel
Kandidat im Belastungstest
Nächster Artikel
Führungsspieler enttäuschen Gross

Gesperrt: Benedikt Schopper muss drei Partien zuschauen.

Quelle: Mike Vogelsang

Nationalspieler Schopper wurde für seine Aktion gegen Düsseldorfs Justin Bostrom am vergangenen Freitag für drei Partien gesperrt, spielt damit vor der Deutschland-Cup-Pause nicht mehr. Aus Sicht des EHC war der Check nicht illegal, der DEL-Disziplinarausschuss schloss sich dieser Ansicht nicht an. Düsseldorfs Ashton Rome bezog für seine Attacke gegen Wolfsburgs Greg Moore im gleichen Spiel zwei Partien Sperre.

Wurm ist jetzt gefordert. „Es geht schon ganz gut“, sagte er, „ich bin schmerzfrei.“ Zur Vorsicht kühlt er aber den im Sommer nachoperierten Bereich nach jeder Belastung. Am Freitag in Düsseldorf hatte er sein erstes Spiel nach der Verletzung absolviert. Coach Pavel Gross war beeindruckt, lobte: „Das war gut.“ Auch, weil Wurm ein kämpferisches Element ins Team trage. Gegen Hamburg fehlte das wieder bei etlichen Spielern.

„Wir haben uns selbst geschlagen“, seufzte Wurm, „wir haben zu einfache Gegentore kassiert.“ Auch ihm unterlief ein böser Fehlpass. Die Reaktion danach sprach für den EHC: Seine Mitspieler klopften ihm mit den Schlägern auf die Stutzen. Wurm: „Die Jungs haben mich gleich aufgebaut, das gehört in einer guten Mannschaft dazu.“

rau

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Vergleiche die Wettquoten für Spiele vom VfL Wolfsburg bei SmartBets.