Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Grizzlys Wolfsburg Unfassbar! Schon wieder reicht eine 3:0-Führung nicht
Sportbuzzer Grizzlys Wolfsburg Unfassbar! Schon wieder reicht eine 3:0-Führung nicht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:00 29.03.2015
Das endet wieder böse: Frank Mauer traf doppelt für die Adler, markierte auch das Siegtor zum 4:3. Das spätere 5:3 hatte nur noch statistische Bedeutung.
Anzeige

Es ging gleich spektakulär los: Kai Hospelts Tor wurde nicht gegeben (Brandon Yip stand im Torraum), Matt Dzieduszycki vergab auf der Gegenseite einen umstrittenen Penalty, Brent Aubin traf die Latte - und dann wurde es richtig munter: Scofield traf in Überzahl - 1:0. Stas legte nach, als Marco Rosas Versuch eines Rückhand-Abschlusses zu einem Aus-Versehen-Pass wurde - 2:0. Likens lupfte den Puck von der blauen Linie einfach mal Richtung Tor - 3:0 nach nicht einmal acht Minuten.

Bei 5:3-Überzahl traf dann auch Mannheim, drückte anschließend und kam zum zweiten Treffer. Im zweiten Drittel blieb‘s intensiv, es war aber weniger spektakulär. Wolfsburg vergab Überzahl-Chancen, das Fehlen des verletzten Tyler Haskins begann sich bemerkbar zu machen. Bei 3:5-Unterzahl kam Pech dazu, einen Schuss von Matthias Plachta aus unmöglichem Winkel fälschte Tim Hambly Sekunden vor der Sirene durch die Beine vom Goalie Felix Brückmann ins eigene Netz ab - 3:3.

Im letzten Drittel erhöhte Titelfavorit, ähnlich wie am Freitag, den Druck. Felix Brückmann hielt mal wieder sensationell gut - bis Schaus auf die Strafbank musste und Mauer eine überragend gespielte Überzahl-Kombination zum 3:4 abschloss. Mannheims fünfter Treffer ins leere Tor war für die Statistik. Wolfsburg bekam nach starkem Auftritt (immerhin fehlten im Vergleich zu Freitag Tyler Hakins und Armin Wurm) die Quittung für zu viele dumme Strafen. Mayer vor dem 1:3, Polaczek vor dem 3:3 (das führte jeweils zu doppelter Unterzahl) und Nick Schaus vor dem 3:4 hatten Cleverness vermissen lassen.

apa/rau

Auch Spiel zwei der Halbfinal-Serie gegen Mannheim verloren - aber Wolfsburgs Leistung verdient Respekt. Denn mit Tyler Haskins fehlte der Kapitän und ein Schlüsselspieler verletzt, mit Armin Wurm ein Verteidiger gesperrt. Mannheim musste derweil auf Christoph Ullmann verzichten, den Wurm am Freitag verletzt hatte.

01.04.2015

Hoffentlich gibt das keinen Knacks! Eishockey-Erstligist EHC Wolfsburg verlor gestern das erste Spiel der Play-Off-Halbfinalserie. Bei den Adlern Mannheim reichte eine 3:1- und eine 4:2-Führung nicht, die Gastgeber gewannen in der Verlängerung mit 5:4 (0:1, 2:3, 2:0).

27.03.2015

Beide Teams sind bereit, für beide spielt 2013 keine Rolle, als Wolfsburg Favorit Mannheim kippte. So viel zu den Floskeln. Ab heute zählt auf dem Eis. Halbfinale der DEL: Adler Mannheim gegen EHC Wolfsburg, Erster gegen Siebter, Favorit gegen Außenseiter. „Egal!“, sagt Wolfsburgs Ex-Trainer Toni Krinner. „Der EHC hat eine Chance aufs Finale!“

26.03.2015
Anzeige