Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Grizzlys Wolfsburg Spätes EHC-Glück dank Doppelpack-Brocklehurst
Sportbuzzer Grizzlys Wolfsburg Spätes EHC-Glück dank Doppelpack-Brocklehurst
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:10 19.10.2012
Spätes EHC-Glück: Trotz schwacher Leistung, aber mit viel Siegeswille bezwang Wolfsburg gestern den EHC München nach Verlängerung mit 4:3. Quelle: Photowerk (bb)
Anzeige

Niko Dimitrakos, Aleksander Polaczek und Aaron Brocklehurst (2), der kurz vor dem Ende der regulären Spielzeit ausglich und zwei Sekunden vor Ende der Verlängerung den Sieg klar machte, trafen vor 1750 Zuschauern.

Fünf Tage zuvor hatte es gegen die Eisbären Berlin trotz am Ende deutlicher 2:6-Niederlage auch Positives zu sehen gegeben. Ein NHL-Star hatte Wolfsburg fertig gemacht.

Gestern machten sich die Wolfsburger teils selbst fertig, den Rest hätte mit drei Treffern fast Nationalspieler Martin Buchwieser besorgt. Der ist erst 23. Und hat die Klasse und Kaltschnäuzigkeit, die Wolfsburg fehlt. Unter anderem...

Mit einem schlechten Wechsel leitete der EHC selbst das 0:1 ein, kam in doppelter Überzahl durch den Ausgleich zurück ins Spiel. Aber: Erneut war das EHC-Spiel selten zwingend, selten flüssig. Erneut blieben Spieler, die Leistungsträger sein sollen und die Coach Pavel Gross stark geredet hatte, unter ihren Möglichkeiten. Norm Milley, Greg Moore, Matt Dzieduszycki, Kai Hospelt - von allen kam zu wenig. Dimitrakos ließ ab und an Klasse aufblitzen. Um sich dann wieder ähnlich sensationelle Scheibenverluste zu leisten. Vor dem 2:3 hatte er an der blauen Linie in Überzahl die Scheibeverloren, der Konter saß zum 2:3. Adrian Grygiel hatte zu dem Zeitpunkt schon nicht mehr mitspielen dürfen.

Wolfsburg wirkte selten wie eine geschlossene Mannschaft, ist weiter ohne Heim-Dreier und muss hoffen, dass das späte Glück von gestern neue Energie freisetzt.

rau/aha

Anzeige