Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Grizzlys Wolfsburg Sensations-Start mit 4:0! EHC verprügelt München
Sportbuzzer Grizzlys Wolfsburg Sensations-Start mit 4:0! EHC verprügelt München
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:42 12.03.2015
Gibt‘s doch gar nicht? Gibt es doch! Ein Tor von Vincenz Mayer (M.), sein erstes in dieser Saison, für den EHC. Quelle: cp24
Anzeige

Wolfsburg aus den Pre-Play-Offs im Rhythmus, der Tabellenzweite mit langer Pause in den Beinen: Es wurde spürbar. Wolfsburg war schon im ersten Drittel besser. Und das, obwohl die Gäste lange in Unterzahl spielen mussten. Nick Schaus hatte eine Spieldauerstrafe kassiert (siehe Bericht). Doch in Münchens daraus folgender Fünf-Minuten-Überzahl war Wolfsburg beinahe gefährlicher. Scofield (11.) und Likens (12.) scheiterten an Münchens Keeper Florian Hardy.

Die Gäste waren bereit fürs Viertelfinale, München, das den EHC in der Hauptrunde viermal verprügelt hatte, nicht. Höhenleitner, der für Schaus nun in der Abwehr spielte, rückte mal mit auf, verwandelte den eigenen Schuss aus der Luft im Nachschuss. Alexander Barta hatte zuvor für die Gastgeber einen Alleingang nicht am erneut souveränen Felix Brückmann vorbeigebracht. Der EHC-Keeper zog Barta (28.) noch mal den Zahn.

Dann bekam Wolfsburg ein Powerplay, witterte die Chance zur Vorentscheidung, Tim Hambly zimmerte zweimal vorbei. Kaum war München komplett, schoss Mayer sein erstes Saisontor. Jetzt war der Favorit angeschlagen, wurde ungeahndet ruppiger, Scofield (34.) traf den Pfosten, holte Versäumtes aber nach - 3:0.

Der Favorit lag am Boden, Wolfsburg ließ ihn nicht mehr hoch. „Wir wollen euch kämpfen sehen“ riefen Münchens Fans. Ihre Spruchbänder vor dem Anpfiff („Schenkt ihnen nichts, nehmt ihnen alles“), dazu ein Sensenmann-Transparent, waren nach hinten losgegangen.

rau/an

Das Viertelfinale um die deutsche Eishockey-Meisterschaft - seit 2009 ist Wolfsburg immer dabei. Und das trotz eines Etats, der im Vergleich mit vielen Konkurrenten sehr bescheiden ausfällt. Aber: Nur 2000 eigene Fans waren beim Viertelfinal-Einzug am Sonntag dabei - das macht den Manager traurig. Charly Fliegauf: „Unser Erfolg ist einmalig - aber er ist kein Selbstläufer.“

10.03.2015

Das Viertelfinale um die deutsche Eishockey-Meisterschaft – seit 2009 ist Wolfsburg immer dabei. Und das trotz eines Etats, der im Vergleich mit vielen Konkurrenten sehr bescheiden ausfällt. Aber: Nur 2000 eigene Fans waren beim Viertelfinal-Einzug am Sonntag dabei – das macht den Manager traurig. Charly Fliegauf: „Unser Erfolg ist einmalig – aber er ist kein Selbstläufer.“

13.03.2015

Brent Aubin ist heiß! Der Angreifer von Eishockey-Erstligist EHC Wolfsburg freut sich besonders auf Viertelfinalgegner München, wo die Best-of-seven-Serie am Mittwoch (19.30 Uhr) losgeht. Aubin hat zuvor in München gespielt. Und: Beide Saison-Duelle in München hatte er verletzt verpasst. Der Torjäger weiß: „Ich muss besser spielen als zuletzt, muss mich jetzt steigern.“

09.03.2015
Anzeige