Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Grizzlys Wolfsburg Projekt Heimsieg: Nächster Anlauf der Grizzyls
Sportbuzzer Grizzlys Wolfsburg Projekt Heimsieg: Nächster Anlauf der Grizzyls
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:02 21.10.2015
Selbstbedienungsladen: So wie hier München jubelten am Ende schon fünf Teams in Wolfsburg. Die Grizzlys schafften dabei nie mehr als zwei Tore. Wird das am Freitag gegen Hamburg anders? Quelle: CITYPRESS24
Anzeige

Manager Charly Fliegauf: „Wir haben den Fans nicht viel geboten, dafür die Quittung bekommen.“

Knapp 1800 Fans waren es noch gegen Krefeld. Fliegauf: „Wir müssen den Zuschauern einen Grund geben, zu uns zu kommen.“ Der Auswärtssieg am vergangenen Sonntag in Ingolstadt könnte ein Argument sein. Zwar machen die Grizzlys auch in der Fremde nicht alles richtig, zwar kassieren sie weiterhin viel zu viele Gegentore, aber es muss ja daheim auch mal klappen. Nach einem Start-Heimsieg verlor Wolfsburg daheim fünf Mal, schoss nie mehr als zwei Tore. Auswärts wurden vier von sechs Partien gewonnen, nur ein einziges Mal gelangen weniger als drei Tore.

Geredet wurde viel, Formationen wurden geändert, diesmal hält es Trainer Pavel Gross schlicht, sagt: „Manchmal ist die Lösung einfach, manchmal muss man das Spiel einfach mal einfach halten, geradlinig agieren, Verantwortung übernehmen.“ Die Ansage für Freitag: „Beine fertig machen, breite Brust haben. Ich will keine hängenden Schultern sehen.“

Wenn kein Akteur ausfällt, wird das Team von Ingolstadt erneut die Chance erhalten. Die zuletzt gestrichenen Brent Aubin und Lubor Dibelka, das ließ Gross gestern durchblicken, noch nicht. Aber: „Jeder ist wichtig, nicht zu spielen heißt nicht Abstellgleis.“

Positiv: Vincenz Mayers Verletzung ist nicht so schlimm, der Stürmer trainiert nach seiner ursprünglich als schwer eingeschätzten Knieverletzung schon wieder vorsichtig mit.

rau

Slump - so nennen nordamerikanische Eishockey-Profis Phasen, in denen nichts läuft. Übersetzungen gibt es dafür viele: Krise, Abkühlung, Sturz, Fall, Einbruch, Absacken. Passt alles auf einige Wolfsburger Eishockey-Profis. Tief im Slump: Brent Aubin.

20.10.2015

Auswärts ist keine Mannschaft besser, daheim keine schlechter. Diese Grizzlys geben Rätsel auf! Es gelang gerade mal ein Heimsieg, auf fremdem Eis gab es danach vier Erfolge.

20.10.2015

Das war gut fürs Punktekonto und vielleicht auch fürs Selbstvertrauen: Eishockey-Erstligist Grizzlys Wolfsburg hat am Sonntag seine Talfahrt gestoppt, nahm bei Vizemeister ERC Ingolstadt durch ein 6:5 (3:1, 0:2, 2:2) nach Penaltys zwei Punkte mit.

18.10.2015
Anzeige