Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
„Play-Off-Zeit“: Grizzlys sind auch in Augsburg gefordert

Eishockey „Play-Off-Zeit“: Grizzlys sind auch in Augsburg gefordert

Bayern-Trip, Teil zwei: Nach der 2:3-Overtime-Niederlage beim ERC Ingolstadt am Mittwoch gastieren die Eishockey-Profis der Grizzlys Wolfsburg am Freitag (19.30 Uhr) bei den Augsburger Panthern. Diese machen sich noch Play-Off-Hoffnungen – leichter wird es also trotz des Unterschiedes in der Tabelle mitnichten.

Voriger Artikel
Ingolstadt trifft in der Overtime: Den Grizzlys bleibt nur ein Punkt
Nächster Artikel
Wirbel um Grizzlys-Trainer Gross: Wechsel nach Mannheim klar?

„60 Minuten lang Gas geben“: Die Grizzlys (M. Tyler Haskins) gastieren bei den Augsburger Panthern.

Quelle: Boris Baschin

Augsburg. Das weiß auch Grizzlys-Stürmer Brent Aubin. „Augsburg ist in der selben Position wie Ingolstadt. Es ist egal, ob man gegen den Ersten oder den Letzten spielt – so eng, wie die Liga ist.“ Die Panther haben als Zwölfter noch Rang zehn und damit die erste Play-Off-Runde im Visier, liegen nur drei Punkte hinter den Adlern Mannheim. „Wir sind als Vierter in einer guten Position. Wenn wir dort bleiben wollen, müssen wir aber alles geben“, weiß Aubin.

Und zwar mit einem kompletteren Auftritt als zuletzt in Ingolstadt. „Da haben wir nicht gut angefangen, aber die letzten 40 Minuten waren deutlich besser“, resümiert Aubin. „Darauf müssen wir aufbauen.“ Auch, weil Augsburg zuletzt mit einem 3:1-Erfolg gegen die Fischtown Pinguins wichtige Punkte gegen einen direkten Konkurrenten holte – und, weil die Grizzlys die bislang einzige Begegnung im Curt-Frenzel-Stadion mit 2:3 nach Penaltyschießen verloren. „Also müssen wir die vollen 60 Minuten lang Gas geben“, fordert der 31-Jährige. Das jüngste Duell gewann Wolfsburg im November daheim mit 5:3.

Damit es erstmals in der laufenden Saison mit mehr als einem Punkt in Augsburg klappt, könnten sich die Grizzlys auf ihre Siegesserie in der Fremde aus dem November besinnen, in der sechs Spiele in Folge gewonnen wurden. „Da haben wir gut gespielt“, erinnert sich Aubin gern zurück. Die Voraussetzungen sind nun allerdings etwas anders, im Januar fallen wichtige Entscheidungen – und Aubin weiß: „Es ist Play-Off-Zeit.“

Von Yannik Haustein

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Grizzlys Wolfsburg
Vergleiche die Wettquoten für Spiele vom VfL Wolfsburg bei SmartBets.