Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
Mit „Diesel“ nach Straubing?

Eishockey Mit „Diesel“ nach Straubing?

Drei Spieler beim Deutschland-Cup in München – trotzdem sah es im Training von Eishockey-Erstligist EHC Wolfsburg gestern mal ungewohnt gut aus. 15 Feldspieler übten richtig, Mittelstürmer Tyler Haskins ein wenig. In Straubing (morgen, 19.30 Uhr) könnten drei Spieler wieder hinzustoßen, darunter Torjäger Matt Dzieduszycki.

Voriger Artikel
Mercier kam auf Probe, nun ist er täglich platt
Nächster Artikel
EHC-Fans pokern mit Profis und Bina gewinnt

Vor dem Comeback: Matt Dzieduszycki.

Bei Dzieduszycki gab sich Coach Pavel Gross gestern noch vorsichtig. Nicht ohne Grund, der Angreifer hatte binnen eines Jahres die zweite Gehirnerschütterung erlitten. Inzwischen ist er voll belastbar. Trotzdem will Gross noch abwarten, ob der „Diesel“ auch die letzten Belastungen problemlos verdaut.
Stürmer Adrian Grygiel und Verteidiger Martin Walter stoßen auch wieder dazu. Beide waren in den Punktspielen vor der Pause noch einmal geschont worden. Nach leichter Gehirnerschütterung im Spiel gegen Berlin stand gestern auch Keeper Sebastian Vogl wieder bereit.

rau

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Vergleiche die Wettquoten für Spiele vom VfL Wolfsburg bei SmartBets.