Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Grizzlys Wolfsburg Milley: "Die härteste Zeit seit fünf Jahren"
Sportbuzzer Grizzlys Wolfsburg Milley: "Die härteste Zeit seit fünf Jahren"
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:00 16.10.2012
Leistungsträger im Leistungsloch: Vor allem Norm Milley (l.), aber auch Kapitän Kai Hospelt konnten für den EHC noch nicht an ihre bärenstarke Vorsaison anknüpfen.
Anzeige

Der Trainer sagt: „Ich mag die Jungs, ich glaube an sie, weil ich weiß, sie können mehr. Wir können mehr, davon bin ich überzeugt.“ Dass er an ihre Fähigkeiten glaube, das verdeutlichte er ihnen gestern früh vor dem Training. Da gab es dann auch Positives. Verteidiger Rainer Köttstorfer mischte wieder mit, Mittelstürmer Niko Dimitrakos übte nach seiner Kopfprellung aus dem Berlin-Spiel gestern schon auf dem Ergometer. Die Stimmung war konzentriert. Die Mannschaft steht zusammen. Norm Milley etwa sagt: „Gegen Berlin ging nichts bei mir. Aber die Mitspieler bauen einen auf, das macht es leichter, da wieder rauszufinden.“ Der DEL-Topskorer der Vorsaison ist völlig außer Tritt, macht sich nichts vor: „Das ist die härteste Zeit der letzten fünf Jahre für mich.“ Er hofft: „Ich habe praktische jede Saison ein Loch, ich hoffe, diesmal ist es eben jetzt.“ Erklären kann er es sich nicht. „Ich habe in der Vorbereitung nichts verändert, ich versuche alles. Aber manchmal führt alles, was man macht, nirgendwo hin.“

Gut sei, „dass auch die Trainer versuchen, uns Selbstvertrauen einzuflößen. Sie waren selbst mal gute Spieler, wissen, wie das ist.“ Ex-DEL-Top-Stürmer Gross: „Wenn es nicht laufen will, muss man sein Spiel einfach halten, geduldig sein, Zweikämpfe gewinnen, dann kommt das Selbstvertrauen zurück.“ Milley ist bereit: „Am Freitag ist ein neuer Anfang.“ Der EHC braucht ihn.

rau

Anzeige