Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Magic Mark! Voakes verzückt DEL-Ikone

Grizzlys Wolfsburg Magic Mark! Voakes verzückt DEL-Ikone

Magic Mark Voakes - in der vergangenen Saison war der Angreifer Wolfsburgs Top-Skorer. Der schlaue Konterspieler mit den begnadeten Händen steckte jüngst aber in einem kleinen Loch bei Eishockey-Vizemeister Grizzlys. Nun läuft es wieder. Derart, dass eine DEL-Ikone ins Schwärmen geriet...

Voriger Artikel
Warum der München-Punkt trotz Pleite wichtig war
Nächster Artikel
Dany Naud: Lampenfieber hat der Co-Trainer immer

Bei ihm läuft es wieder: Exemplarisch dafür die Traumvorlage von Mark Voakes (h.) für Fabio Pfohl (r.).

Quelle: Boris Baschin

Wolfsburg. Sven Felski, über 1000 DEL-Spiele für die Eisbären Berlin und Sport1-Experte, entfuhr am Sonntag bei der Live-Übertragung aus Wolfsburg: „Wahnsinn, was zum Teufel ist das für ein Pass von Voakes!“ Es war der zum zwischenzeitlichen 3:2 gegen München (Endstand 3:4 n. V.). Da hatte Voakes den Puck über den Schläger des am Boden alles versuchenden Verteidigers zentimetergenau auf die Kelle von Fabio Pfohl serviert. Nicht die erste Sensations-Vorarbeit des cleveren Mittelstürmers.

Nach elf Spielen mit nur einem Punkt läuft es wieder für Voakes - mit sieben Punkten, davon sechs Vorlagen, aus fünf Partien. „Dass wir inzwischen sechs oder sieben Mal hintereinander gegen München verloren haben, nagt natürlich an uns. Aber wir müssen auch einsehen, dass sie eine sehr starke Mannschaft sind“, meint Voakes am Sonntag, freut sich aber über den starken Saisonverlauf. „Es ist uns bis jetzt gelungen, ein großes Loch zu vermeiden. Selbst wenn wir mal nicht so gut spielen, nehmen wir noch Punkte mit. Wichtig ist, dass wir bei Siegen nicht zu euphorisch und bei Niederlagen nicht zu deprimiert sind.“ Das ist im übrigen auch seine eigene Haltung. Funktioniert, wie sich gezeigt hat.

Voakes und Brent Aubin (trifft auch wieder), die schon länger als Duo zusammenspielen, hatten wie die anderen Reihen auch öfter wechselnde Dritte im Bunde. „Die Paare stehen“, hatte Coach Pavel Gross vor einigen Wochen erklärt. In der Voakes-Reihe hakte es etwas länger. Nicht so verwunderlich, denn Fabio Pfohl, der hier vor wenigen Wochen auf den Flügel rückte, ist auch ein Center, der gerne etwas mit der Scheibe unternimmt und kein reinrassiger Flügelspieler. Doch jetzt hat Lenker Voakes offenbar die Zügel in der Hand und sein Gespann in Fahrt.

von Jürgen Braun und Jakob Schröder

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Grizzlys Wolfsburg
Vergleiche die Wettquoten für Spiele vom VfL Wolfsburg bei SmartBets.