Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Grizzlys Wolfsburg Kniffliger Doppelpack für die Grizzlys
Sportbuzzer Grizzlys Wolfsburg Kniffliger Doppelpack für die Grizzlys
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:00 19.01.2017
Das Schlusslicht vor der Brust, das Topteam im Hinterkopf: Für Tyson Mulock (r.) und die Grizzlys geht‘s am Freitag gegen Iserlohn und am Sonntag nach Nürnberg (l. Brandon Prust). Quelle: Britta Schulze
Wolfsburg

Das knifflige Wochenende - für Trainer Pavel Gross ein Prüfstein in Sachen Mentalität und Klasse seines Kaders.

In der Kabine kitzelte er seine Schützlinge diese Woche, verriet ein bisschen etwas aus der Teamsitzung am Dienstag. Die Frage sei, so habe er seinen Spielern erklärt, „wollen wir eine gute Mannschaft sein oder eine sehr gute? Haben wir Potenzial? Ja, haben wir!“ Sein Wunsch: Dass seine Mannschaft das jetzt abruft. Erst gegen die Sauerländer, die er immer noch hoch einschätzt und die in den vergangenen Jahren in Wolfsburg oft sehr gut aussahen, in dieser Spielzeit nun zum ersten Mal kommen.

In Nürnberg sah Wolfsburg wiederum oft gut aus, verlor aber das erste Saisonduell bei den Franken. Die Grizzlys-Bilanz gegen die anderen Teams aus den Top Fünf ist schwach, es gab insgesamt nur zwei Siege (gegen Köln und Nürnberg), aber: Zuletzt ging es gegen Mannheim, in Mannheim, gegen Nürnberg und gegen München extrem knapp aus. Jetzt mit besserer Personalsituation als bei einigen der knappen Niederlagen mal einen Sieg zu landen, das wäre das Achtungszeichen, der Schritt, den sein Team im Hinblick auf die heiße Saisonphase machen könnte. Gross: „Wir müssen uns die Chance geben, jede Mannschaft zu schlagen.“

von Jürgen Braun

Wolfsburg. „Ich bin bereit, ich bin gespannt“, freut sich Nick Johnson auf sein Debüt am Freitag (19.30 Uhr) mit den Grizzlys Wolfsburg im Eishockey-Erstligaspiel gegen die Iserlohn Roosters. „Er ist dabei“, hat sich Coach Pavel Gross festgelegt.

18.01.2017

In einer Nacht- und Nebel-Aktion haben es die Grizzlys Wolfsburg endlich geschafft: Der Eishockey-Erstligist hat seine zehnte Import-Lizenz vergeben, Ersatz für Kris Foucault (Saison-Aus) gefunden. Nick Johnson (zuletzt HC Pardubice) trainierte am Dienstagvormittag mit. Der Linksaußen ist der Bruder von Gregg Johnson, der 2008/09 für die Grizzlys spielte.

17.01.2017

Die Grizzlys Wolfsburg haben ihre vorletzte Ausländerlizenz an den US-Amerikaner Nick Johnson (30) vergeben. Der Außenstürmer wechselt mit sofortiger Wirkung vom HC Pilsen aus der tschechischen Extraliga zum aktuellen Vizemeister und erhält einen Vertrag bis zum Ende der Spielzeit 2016-2017.

17.01.2017