Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Grizzlys Wolfsburg Häuptling Aubin trifft ohne Familie
Sportbuzzer Grizzlys Wolfsburg Häuptling Aubin trifft ohne Familie
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:00 18.02.2015
Drei Tore-Held: Brent Aubin, Matchwinner gegen Augsburg. Quelle: CP24
Anzeige

Der Stürmer, jetzt mit 18 Treffern Zweiter der EHC-Torjäger, gibt zu: „Es macht auch keinen Sinn, das zu versuchen.“ Von Vorteil dabei: „Ich bin nicht sonderlich abergläubisch.“ Seine Frau war schon Eishockey-Fan, als sie noch kein Paar waren, die Töchter schauen gern zu.

Und sie hatten ihn in den Wochen seiner Verletzungspause aufgeheitert, ihn sogar zu seinem Comeback im Eis-training vor einigen Wochen begleitet. Ohne Familie, seine größten Fans, zum Spiel - das würde bei Aubins niemand zur Regel werden lassen. Gattin Bianca: „Das Heimspiel - der Tag in der Woche, an dem wir Ladies ausgehen.“ Am Dienstag ging es nicht. Die älteste Tochter ist in die Schule gekommen, zudem liefen die Abflugvorbereitungen für Aubins Schwiegermutter, die zu Besuch da war. Für ihn hieß das: „Ich war morgens um vier schon wieder wach, habe sie zum Flughafen gefahren.“

Sechs Stunden vorher hatte er noch mit den Fans gefeiert, die Humba auf dem Eis als Spieler des Abends mit dem Häuptlings-Kopfschmuck per Megafon eingeläutet. „Das war auch eine Premiere, dass ich selbst ansagen musste“, so der Franko-Kanadier. „Basti Vogl hat mir mit den Buchstaben geholfen.“

rau

Die Play-Offs sollte Eishockey-Erstligist EHC Wolfsburg jetzt erreicht haben. Bei noch vier ausstehenden Spielen beträgt der Vorsprung auf den Tabellenelften Krefeld (allerdings ein Spiel weniger) satte elf Punkte. Jetzt geht es darum, sich die möglichst beste Ausgangsposition zu sichern - und auch noch in den Kampf um Platz sechs einzugreifen.

21.02.2015

Langes Zittern bei den Aubin-Festspielen! Dreimal traf Wolfsburgs Angreifer Brent Aubin gestern. Tim Hambly hatte vor der enttäuschend kleinen, aber erneut lauten Kulisse von 1700 Fans das zwischenzeitliche 2:1 beim 4:3 (1:1, 1:1, 2:1) gegen die Augsburger Panther besorgt, das Wolfsburg vier Spieltage vor Schluss der Hauptrunde praktisch die Play-Off-Teilnahme sichert.

17.02.2015

Endspurt um die Play-Off-Plätze - und mal wieder geht Eishockey-Erstligist EHC Wolfsburg das Personal aus. „Nur gut, dass wir noch nachverpflichtet haben“, sagt Manager Charly Fliegauf. Trotzdem: Im wichtigen Heimspiel heute (19.30 Uhr) gegen Augsburg hat Coach Pavel Gross keinen Spieler mehr übrig. Auch Norm Milley fehlt, der EHC spielt ohne Vier. Die Fans sollen wieder helfen, wünscht sich der Coach.

16.02.2015
Anzeige