Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Grizzlys Wolfsburg Große Grizzlys: Schock verdaut und Vierter!
Sportbuzzer Grizzlys Wolfsburg Große Grizzlys: Schock verdaut und Vierter!
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:39 04.03.2016
Jawoll: Armin Wurm, der das 3:3 markierte, feiert hier mit Brent Aubin, dem Torschützen zum 2:3, Kurtis McLean und Jeff Likens (v. l.). Quelle: cp24
Anzeige

Mark Voakes, Kurtis McLean und Armin Wurm hatten in regulärer Zeit getroffen, Kapitän Tyler Haskins markierte den entscheidenden Penalty.

Wolfsburg erwischte einen perfekten Start. Voakes nutzte einen  Fehler von Keith Aucoin bei Münchner Überzahl, fuhr allein auf Danny aus den Birken zu und verlud den Münchner Schlussmann. Michael Wolf glich in diesem Powerplay aber direkt aus. Danach war es eine zerfahrene Partie, in der die Schiedsrichter sehr kleinlich pfiffen. Hauptsächlich gegen die Bayern. Münchens Manager Christian Winkler ärgerte sich darüber dermaßen, dass er auf die Tribüne verwiesen wurde. Wolfsburg, das Top-Überzahl-Team der Liga, machte gegen das zweitbeste Unterzahlteam nichts draus, nutzte auch ein 5:3-Powerplay nicht.

Im zweiten Drittel machten die Grizzlys beim Titelfavoriten richtig Druck. Auch ohne Powerplay. Dann ging es mit einem Mann mehr mal anders rum. München, in Überzahl eher schwach, knackte die in Unterzahl eigentlich guten Gäste mit zwei Mann mehr durch Wolf. Mit einem Fehlpass hinter dem eigenen Tor brachten die Grizzlys Toni Söderholm ins Spiel, vor dem Kasten stand Jason Jaffray frei, München drei, alles vorbei? Nein!

Voakes scheitete beim Alleingang noch an aus den Birken. Nach nur 14 Sekunden im dritten Abschnitt verkürzte Neuzugang McLean. Und es kam noch besser.  Wurm hielt drauf – 3:3. Wolf war da nicht mehr dabei. Nach einem Pucktreffer ins Gesicht war  Münchens Nationalmannschaftskapitän mit Verdacht auf Kieferbruch ausgeschieden. Wolfsburg witterte Platz vier, verdiente sich das Remis und letztlich auch den enorm wichtigen Zusatzpunkt.

rau/ana

Grizzlys Wolfsburg Eishockey: Grizzlys Wolfsburg - Steckt Wolfsburg den Schock weg?

Heute (19.30 Uhr) geht es für die Grizzlys Wolfsburg sportlich um einiges. Sie könnten sich noch das Heimrecht im Play-Off-Viertelfinale sichern, müssten dabei aber bei Titelfavorit und Spitzenreiter München etwas holen. Aber wie steckt die Mannschaft das Schock-Erlebnis von gestern weg.

04.03.2016

Die Grizzlys Wolfsburg sind am Donnerstag haarscharf einem Unglück entgangen. Der Mannschaftsbus des Wolfsburger Eishockey-Erstligisten war kurz außer Kontrolle geraten, Fahrer Friedhelm Hruby hatte einen Schlaganfall erlitten – aber Beifahrerin Marzena Szojda verhinderte mit beherztem Eingreifen eine Katastrophe.

03.03.2016

Rückschlag im Kampf ums Play-Off-Heimrecht für die Grizzlys Wolfsburg: Nach dem 3:5 (1:3, 1:1, 1:1) am Mittwoch bei der Düsseldorfer EG haben sich die Karten der Grizzlys verschlechtert. Sebastian Furchner (neuer persönlicher Torrekord), Kurtis McLean (Tor-Premiere) und Tyler Haskins hatten vor 5350 Zuschauern für die Gäste getroffen.

02.03.2016
Anzeige