Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Grizzlys Wolfsburg Gross beleidigt Adler-Manager
Sportbuzzer Grizzlys Wolfsburg Gross beleidigt Adler-Manager
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:30 01.04.2015
Immer emotional an der Bande: EHC-Coach Pavel Gross war auch am Dienstag in Mannheim heiß. Quelle: pix.org
Anzeige

Die Halbfinal-Serie wirkt überhitzt. Mannheims Fans haben Wolfsburgs emotionalen Trainer im Visier, verhöhnten ihn lautstark am Sonntag auch in Wolfsburg („.....sohn“) wüst. Vorgestern tobte Gross am Rande der Bande kurz vor Schluss nach dem Boxkampf zwischen Sergei Stas und Brandon Yip (siehe Bericht) mächtig, gestikulierte. Und meinte damit Adler-Manager Teal Fowler, der im Gang stand. „Fowler hat sich dort aufgeführt wie ein Rumpelstilzchen“, sagte EHC-Manager Charly Fliegauf. „die Sache ging nicht von uns aus.“

Gross verriet nicht, was ihn an Fowlers Gebaren erregt hatte, sagte in der Pressekonferenz nur: „Ich habe null Richtung Adler-Bank gesagt.“ Was los gewesen wäre, solle man den „fucking Oberligisten“ fragen. Fowler hatte seine Deutschland-Karriere in Lünen und Dortmund begonnen.

Was war da los, wer hat was getan? Gestern war Gross für eine Stellungnahme nicht erreichbar. Fowler wurde im Internetportal „Morgenweb“ zitiert: „Das war eine Reaktion auf das, was auf dem Eis passiert ist - der Boxkampf am Ende. So etwas gehört dazu.“ Die DEL-Leitung sieht es offenbar ähnlich. Spielbetriebsleiter Jörg von Ameln: „Es gibt keine Zusatzmeldungen, es wird auch von unserer Seite kein Ermittlungsverfahren geben.“

Da platzte einem der jüngsten Wolfsburger der Kragen: Als die Niederlage in Mannheim besiegelt war, forderte Sergei Stas Mannheims Brandon Yip zum Faustkampf. „Das war ein guter Kampf“, sagte Stas, eigentlich kein Raufbold im EHC-Dress. „Aber das musste sein. Und ich wollte ein Zeichen setzen, wachrütteln, zeigen, dass wir uns wehren werden, zurückkommen wollen.“

04.04.2015

Die Saison ist für Eishockey-Erstligist EHC Wolfsburg fast vorbei. Im dritten Spiel der Halbfinal-Serie gab‘s gestern die dritte Niederlage. Die Adler Mannheim gewannen ihr Heimspiel vor 13.600 Fans mit 4:0 (1:0, 1:0, 2:0). Morgen könnte der Hauptrunden-Erste den Final-Einzug in Wolfsburg klarmachen, braucht nur noch einen Sieg aus maximal vier Spielen.

31.03.2015

Viel bitterer hätte die Halbfinal-Serie für Eishockey-Erstligist EHC Wolfsburg nicht beginnen können: Zwei Spiele gegen den Favoriten jeweils nur ganz knapp verloren, jedes Mal eine Drei-Tore-Führung vergeigt. Und vor dem dritten Spiel heute (19.30 Uhr) bei den Adlern Mannheim gehen auch noch die Spieler aus.

30.03.2015
Anzeige