Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Grizzlys Wolfsburg Grizzlys siegen bei der DEG mit 3:0
Sportbuzzer Grizzlys Wolfsburg Grizzlys siegen bei der DEG mit 3:0
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:08 22.11.2015
Die Vorentscheidung für Wolfsburg: Jeff Likens (l.) hat das 2:0 beim 3:0 in Düsseldorf erzielt. Quelle: p-i-x.org
Anzeige

Wolfsburg schwächelt seit Wochen, Düsseldorf schießt die wenigsten Tore aller Mannschaften - das erste Drittel war ein Langweiler. Das Niveau kann Wolfsburg längst egal sein. Siege müssen her.

Lebhafter wurde es im zweiten Abschnitt. Düsseldorf nutzte seine Chancen erst mal nicht, biss sich die Zähne am starken Felix Brückmann aus, hatte aber auch Glück, dass auch Wolfsburg Hochkaräter liegenließ. Hatte sich Wolfsburg am Freitag ärgern müssen, dass in Fünf-Minuten-Überzahl nur ein Tor gelang - der DEG gelang am Sonntag bei so einer Gelegenheit gar keins. Gerrit Fauser musste nach schwerem Check gegen Bernhard Ebner vorzeitig duschen. Bei Wolfsburg konnte Fabio Pfohl spielen, Brent Aubin (Schleudertrauma) fehlte. Beide hatten am Freitag vorzeitig verletzt aufgehört.

Erfreulich aus Sicht der Wolfsburger: Nach Dibelkas Führungstreffer folgten zwei Powerplay-Tore durch Jeff Likens und Robbie Bina. In dieser Disziplin hatte Wolfsburg bislang wenig drauf. Düsseldorf blieb ratlos, kassierte die zweite Saisonniederlage im zweiten Vergleich mit Wolfsburg.

Die Grizzlys kletterten auf Platz elf und können am Freitag mit einem Sieg gegen Straubing wieder in die Play-Off-Ränge marschieren. Routinier Likens zufrieden: „Unsere Special Teams haben den Unterschied gemacht.“ Trainer Pavel Gross sah es genauso, war glücklich: „Die überstandene große Strafe hat uns das Momentum gegeben, wir haben geschafft, was wir wollten, haben dreimal 20 Minuten konzentriert durchgezogen.

rau/ok

Die Grizzlys Wolfsburg stolpern dem frühesten Saisonende seit 2008 entgegen. Gestern unterlag der Eishockey-Erstligist den Augsburger Panthern mit 2:5 (1:0, 0:4, 1:1), bot dabei 1950 Zuschauern eine neuerliche Heim-Gruselshow, die wenig Hoffnung auf das Erreichen der Play-Offs macht. Mark Voakes hatte die Gastgeber sogar in Führung gebracht, Lubor Dibelka verkürzte spät.

20.11.2015

Wolfsburg vor Augsburg, das war das normale Bild in den vergangenen Jahren. So gesehen schmerzt Patrick Seifert der Blick auf die Tabelle des Eishockey-Oberhauses besonders. Mit Andy Reiss war er zu dieser Saison von den Panthern zu den Grizzlys gewechselt. Und die hinken hinterher. Weit.

19.11.2015

Terror-Anschlag beim Fußball in Paris, weitere Fußball-Länderspielabsagen - auch bei Wolfsburgs Eishockey-Profis ist der IS-Terror ein Thema in der Kabine. „Da reden wir drüber, wie alle anderen Menschen auch“, sagt Verteidiger Patrick Seifert von Erstligist Grizzlys und gibt zu: „Am liebsten möchte ich gar nicht drüber nachdenken.“

18.11.2015
Anzeige