Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 0 ° Schneeregen

Navigation:
Grizzlys brauchen „zwei gute Spiele“

Eishockey: Wolfsburg will Platz fünf verteidigen Grizzlys brauchen „zwei gute Spiele“

Zeit für einen Schlussspurt! Die Eishockey-Profis der Grizzlys Wolfsburg wollen in den letzten beiden Spielen der Hauptrunde Rang fünf behalten und haben am Freitag um 19.30 Uhr die Iserlohn Roosters zu Gast. Am Sonntag geht es dann zu Schlusslicht Krefeld Pinguine.

Voriger Artikel
„Gutes Gefühl“: Robbie Bina verlängert
Nächster Artikel
4:2 nach 0:2 - Grizzlys sichern sich Platz fünf

Rein und raus: Grizzlys-Kapitän Tyler Haskins (Nr. 10) steht am Freitag gegen Iserlohn vor seinem Comeback, Gerrit Fauser (Nr. 23) könnte dagegen ausfallen.

Quelle: Peter/Citypress24

Wolfsburg. Kapitän Tyler Haskins ist dabei nach überstandener Krankheit wieder an Bord, dafür lag Gerrit Fauser am Donnerstag flach. Hinter seinem Einsatz steht ein Fragezeichen, ebenso hinter einem möglichen Comeback von Verteidiger Robbie Bina. „Bei ihm wird es sich vor dem Spiel entscheiden“, erklärt Grizzlys-Manager Charly Fliegauf. Der angeschlagene Fabio Pfohl wird am Wochenende pausieren, voraussichtlich zum Playoff-Start aber wieder dabei sein. Die Langzeitverletzten Alexander Weiß und Kris Foucault sind derweil „beide im Reha-Plan - und ihm sogar ein bisschen voraus“, verrät Fliegauf.

Doch bevor es in den Playoffs um die Wurst geht, haben die Grizzlys noch zwei schwere Spiele vor sich - auch wenn die Tabelle vom Zwölften Iserlohn und Schlusslicht Krefeld anderes vermuten lässt: „Es geht für beide Gegner um nichts mehr. Sie werden frei von der Leber weg spielen“, vermutet Fliegauf. „Außerdem hat Iserlohn bei uns immer sehr gut gespielt.“ Das jüngste Duell fand am 20. Januar in Wolfsburg statt, damals konnten sich die Grizzlys erst in Overtime mit 4:3 durchsetzen. Die beiden Partien in Iserlohn gewannen die Wolfsburger dagegen glatt mit 4:0 und 6:1.

Die Mission kurz vor der Ziellinie lautet also: Platz fünf verteidigen. „Das haben wir selbst in der Hand“, weiß Fliegauf. Nach der Niederlage von Verfolger Augsburger Panther beim EHC München im Penaltyschießen am Mittwoch sind die Grizzlys einen Punkt voraus. Damit das so bleibt, müssen die Wolfsburger „zwei gute Spiele abliefern“, sagt Fliegauf. Zudem sei wichtig, „dass sich niemand verletzt.“

von Yannik Haustein

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Grizzlys Wolfsburg
Vergleiche die Wettquoten für Spiele vom VfL Wolfsburg bei SmartBets.