Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Grizzlys: In Köln Platz fünf im Visier

Eishockey: Grizzlys Wolfsburg Grizzlys: In Köln Platz fünf im Visier

Es wartet das nächste Top-Team auf die Eishockey-Profis der Grizzlys Wolfsburg: Am Dienstag geht es um 19.30 Uhr beim DEL-Dritten Kölner Haie aufs Eis - mit der Aussicht auf Platz fünf.

Voriger Artikel
Erst 3:1, dann 3:4! Grizzlys verlieren in Mannheim
Nächster Artikel
Grizzlys Fünfter: Höhenleitner macht die Haie nass

Auf zum nächsten Top-Team: Die Grizzlys (r. Mark Voakes) wollen am Dienstag bei den Kölner Haien ihr „bestes Eishockey spielen“.

Quelle: Imago

Köln. Den können die Grizzlys zunächst über Nacht übernehmen – sollten die Augsburger Panther am Mittwoch beim Zweiten EHC München nicht nachlegen, würde man dort bleiben. Vor dem Duell mit den Haien gibt es aber wieder personelle Änderungen: Kapitän Tyler Haskins liegt weiter mit Fieber flach, Fabio Pfohl (Unterkörperverletzung) „ist angeschlagen. Wir müssen sehen, wie es sich bei ihm in den kommenden Tagen entwickelt“, erklärt Grizzlys-Teammanager Charly Fliegauf.

Mit Robbie Bina wäre eventuell am Wochenende wieder zu rechnen, spätestens aber zu den Playoffs. Stephen Dixon könnte dafür schon am Dienstag wieder spielen. „Nach dem Abschlusstraining schauen wir, ob es bei ihm geht“, so Fliegauf. Tyson Mulock fuhr am Sonntag nach dem Spiel bei den Adlern Mannheim zu seiner schwangeren Frau nach Wolfsburg, stößt am Dienstag zum Team, sofern alles gut läuft. „Wir hoffen natürlich, dass das Baby noch bis Mittwoch warten kann“, so Fliegauf schmunzelnd.

Nach der verspielten 3:1-Führung und anschließenden 3:4-Pleite in Mannheim wollen die Grizzlys trotzdem in Köln „über 60 Minuten unser Spiel durchziehen, wie wir es über weite Strecken gegen die Adler getan haben“, so Fliegauf. Dass das kein Spaziergang wird, ist ihm dabei bewusst: „Damit es etwas wird, müssen wir unser bestes Eishockey spielen. Köln hat wie Mannheim eine enorme Qualität in der Mannschaft.“ Wolfsburgs Manager verspricht: „Wir wollen und werden uns teuer verkaufen.“

von Yannik Haustein

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Grizzlys Wolfsburg
Vergleiche die Wettquoten für Spiele vom VfL Wolfsburg bei SmartBets.