Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Grizzlys Wolfsburg Furchner: Lauf wollen wir am Leben erhalten
Sportbuzzer Grizzlys Wolfsburg Furchner: Lauf wollen wir am Leben erhalten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:19 11.12.2015
Und wieder drin: Wenn dieses Quintett ( h. v. l. Pfohl, Bina, Voakes) im Powerplay das Eis betritt, ist Alarmstufe 1 beim Gegner. Quelle: Imago
Anzeige

„Diesen Lauf wollen wir am Leben erhalten“, sagt Routinier Sebastian Furchner.

Am Wochenende naht ein pikantes Programm. Am Freitag kommt Schlusslicht Krefeld Pinguine (19.30 Uhr), dann geht es zu Spitzenreiter Adler Mannheim. Krefeld verlor seine vergangenen sechs Partien, doch Furchner warnt: „Wir sollten uns daran erinnern, wo wir herkommen.“ Nach 16 Spielen hatte Wolfsburg auf den Letzten nur zwei Punkte Vorsprung. Furchner weiter: „Wir müssen unser Ding durchziehen. Über den Gegner müssen wir nicht nachdenken.“

Zuletzt holte Wolfsburg fünf Siege am Stück bei 20:3 Toren - völlig unbeeindruckt vom Fragezeichen hinter der Zukunft des Sponsorings durch Volkswagen, zu dem es möglicherweise auch diese Woche noch nicht die erhoffte Aussage von VW gibt.

Stark ist auf einmal das Powerplay. 9, 26, 28, 49, 95 sind Wolfsburgs Glückszahlen - eine Überzahlformation die die Gegner inzwischen zusammenzucken lässt. Die Nummer 28, Robbie Bina, schoss sieben Tore in den vergangenen fünf Partien, war bei 14 der 20 Treffer auf dem Eis. Jeff Likens (Nr. 9) bei 16, Mark Voakes (Nr. 49) bei 15, Fabio Pfohl (Nr. 95) bei zwölf. Tyson Mulock (Nr. 26) schoss in dieser Zeit vier Tore mit der Super-Powerplay-Formation und hat inzwischen fünf Game Winner erzielt. Liga-Spitze. „Wir spielen jetzt besser und mit mehr Selbstvertrauen“, weiß Furchner. „Dazu zählen auch die, die nicht besungen werden. Etwa die, die in Unterzahl stark spielen.“ Da stand Wolfsburg zuletzt wie eine Wand.

rau

Die Siegesserie von Eishockey-Erstligist Grizzlys Wolfsburg geht weiter: Bei den Hamburg Freezers gewann das Team von Trainer Pavel Gross am Sonntag mit 2:1 (0:0, 1:1, 1:0). Für die Grizzlys traf Robbie Bina doppelt.

06.12.2015

Die Grizzlys kommen! Gestern gewann Wolfsburgs Eishockey-Erstligist das vierte Spiel in Serie (bei 18:2 Toren) und überflügelte mit dem 4:0 (1:0, 0:0, 3:0) den gestrigen Gast Kölner Haie. Wolfsburg ist nun Neunter und nimmt Fühlung zu den Top-Sechs auf. Vor 2300 begeisterten Fans trafen Tyson Mulock (2), Tyler Haskins und Robbie Bina.

04.12.2015

Drei Siege in Folge, jetzt kommt die Nagelprobe: Eishockey-Erstligist Grizzlys Wolfsburg erwartet am Freitag (19.30 Uhr) die Kölner Haie. Ein Angstgegner, der auch schon den ersten Saisonvergleich, ebenfalls in Wolfsburg, mit 3:2 gewann.

03.12.2015
Anzeige