Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Grizzlys Wolfsburg Furchner: „Es ist egal, wer die Tore schießt“
Sportbuzzer Grizzlys Wolfsburg Furchner: „Es ist egal, wer die Tore schießt“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:55 19.11.2012
Mehr davon – egal, von wem: Der EHC muss wieder mehr Tore schießen. Jubel, wie den von Sebastian Furchner, gibt‘s insgesamt zu selten.
Anzeige

Deutliches Zeichen: Angreifer Sebastian Furchner ist bester EHC-Goalgetter bei Fünf gegen Fünf. Erwartet werden die Treffer aber eher von anderen. Furchner sagt: „Im Moment ist es jedoch egal, wer bei uns die Tore schießt.“ Hauptsache, es klingelt überhaupt mal wieder häufiger.

„Es ist eine Gratwanderung“, weiß der 30-jährige Nationalspieler: „Wir müssen mehr Tore schießen, hinten aber natürlich aufpassen.“ Bei gleicher Spielerzahl auf dem Eis gelingt ihm das momentan am besten, sieben Tore hat er hier verbucht, traf auch in Krefeld am Sonntag zur Wolfsburger Führung. Furchner macht sich über solche Statistiken keine Gedanken, er sagt: „Es ist egal, wer bei uns trifft und in welcher Situation – ob in Überzahl oder im Fünf-gegen-Fünf. Wir müssen alle mehr Gas geben.“ Coach Pavel Gross: „Offensiv müssen wir uns mehr durchsetzen, auch mal zwei, drei Tore schießen und weniger kassieren.“

Furchner sieht den EHC auf einem guten Weg – die beiden  Siege (inklusive erstem glatten Heimsieg) in den vergangenen vier Partien seien ein Anfang. Heute startet die Aufarbeitung des Drei-Punkte-Wochenendes, an dem auch sechs Zähler drin waren. Wolfsburgs Stürmer: „Und dann müssen wir nach vorn schauen.“ Denn schon am Freitag geht‘s bei formstarken Münchnern gegen den nächsten direkten Konkurrenten.

hot

Anzeige