Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
EHC will Spieler testen - Sutherby ein Kandidat?

EHC Wolfsburg EHC will Spieler testen - Sutherby ein Kandidat?

Nächste Woche dürfte Verstärkung für Eishockey-Erstligist EHC Wolfsburg einfliegen. Nicht so gut: "Für dieses Wochenende glaube ich eher nicht daran", so Manager Charly Fliegauf. In Nordamerika ist mit Brian Sutherby ein Kandidat frei geworden.

Voriger Artikel
Dshuni: So geht's aus der Krise
Nächster Artikel
Mit Schönspielen ist nichts zu gewinnen

Grübelt: EHC-Manager Charly Fliegauf.

Adrian Grygiel (Muskelfaserriss) wird länger fehlen, Simon Danner, Matt Dzieduszycki und Tyler Haskins (alle Gehirnerschütterung) fallen auf unbestimmte Zeit aus. Alle sind Stürmer. „Wir brauchen Hilfe, das ist klar“, sagt Fliegauf. „Es gibt ein paar Ansätze.“ Da ein Ausländer automatisch eine der nur noch zwei freien Lizenzen kostet, denkt Wolfsburg darüber nach, einen Kandidaten zu testen. Um das Risiko eines Fehlgriffs zu minimieren. Denn: Für einen Spieler, der zumindest auf dem Papier top ist, fehlt Geld. Hilfe muss aber her. Coach Pavel Gross: „Mit nur neun Stürmern ist es schwierig.“

In Nordamerika werden momentan Veteranen (Spieler mit NHL-Erfahrung) frei, weil Top-Talente aus den NHL-Klubs (Spielpause wegen Gehaltsstreit) mit ihren Zwei-Wege-Verträgen bei den Farmteams ran müssen. So erging es jetzt Brian Sutherby (30) von den St. Johns Ice Caps (Farmteam der Winnipeg Jets). Der Stürmer ist ein Kämpfer, hat über 400 NHL-Partien absolviert, kann die Centerposition spielen, die Wolfsburg gern ergänzen würde. Frei werden könnte bei St. Johns noch Derek Whitmore (27). Der Flügel buchte vergangene Saison 44 Punkte für die Rochester Americans in der AHL. Und: Der einstige AHL-Top-Skorer Brad Moran gilt bei Växjo in Schweden als Abschiebekandidat.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Vergleiche die Wettquoten für Spiele vom VfL Wolfsburg bei SmartBets.