Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Grizzlys Wolfsburg EHC selbstkritisch: „Zu weich gespielt“
Sportbuzzer Grizzlys Wolfsburg EHC selbstkritisch: „Zu weich gespielt“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 07.04.2014
Pavel Gross.
Anzeige

Wolfsburgs Forechecking griff gestern nicht. Vielleicht war Köln gut drauf eingestellt, beim EHC hakte es aber auch. Einige Akteure waren unter ihren Möglichkeiten.

Stürmer Ramzi Abid urteilte: „Wir haben nicht unsere Leistung aus dem ersten Spiel gebracht. Wir müssen besser skaten, besser forechecken, mehr zum Tor gehen.“

Sturmkollege Vincenz Mayer, der kurz vor Schluss mit einem Fight, den er gegen Kölns Andreas Falk gewann, „ein Zeichen“ setzte, glaubt: „Das war ein einmaliger Ausrutscher. Wir haben zu weich gespielt, die Checks nicht zu Ende gefahren, zu oft das Tempo rausgenommen.“

EHC-Coach Pavel Gross war unzufrieden, sagte: „Die Niederlage war auch in der Höhe verdient.“

rau/jsc

Zur Galerie
Und schon ist wieder alles offen. Der EHC Wolfsburg kassierte im zweiten Spiel der Halbfinal-Serie gegen die Kölner Haie ein 1:4-(1:1, 0:2, 0:1) in heimischer Halle.

Sie sind Kölns Alptraum, heute (19.30 Uhr) wollen sie den Haien die nächste unruhige Nacht bescheren. Die Eishockey-Profis des EHC Wolfsburg erwarten die Domstädter zum zweiten Spiel der Halbfinal-Serie um den deutschen Titel. Die Gäste wirkten bei der 1:4-Heimspleite vor zwei Tagen schon genervt.

03.04.2014

Hut ab vor Sebastian Vogl! Der beste Keeper der DEL-Hauptrunde fängt auch in den Play-Offs erstklassig, gewann das erste direkte Duell mit dem Torhüter des Jahres (Kölns Danny aus den Birken) klar und total unbeeindruckt vom Baby-Alarm.

06.04.2014

Der EHC Wolfsburg haut weiter auf die Pauke! Zum Start in die Halbfinal-Play-Off-Serie um die deutsche Eishockey-Meisterschaft gewann das Team von Trainer Pavel Gross gestern mit 4:1 (0:0, 2:0, 2:1) bei den Kölner Haien. Patrick Pohl, Ramzi Abid, Norm Milley und Jeff Likens trafen vor 10.100 Zuschauern für die Gäste, die morgen (19.30 Uhr) Heimrecht haben.

03.04.2014
Anzeige