Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Grizzlys Wolfsburg EHC ist wieder nur Eisbären-Futter
Sportbuzzer Grizzlys Wolfsburg EHC ist wieder nur Eisbären-Futter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:44 02.11.2012
Immer jubeln die anderen: Armin Wurm (l.) dreht nach dem 2:2-Ausgleich der Eisbären enttäuscht ab. Danach kam‘s dick, die Gäste gewannen 8:3. Quelle: Photowerk (gg)
Anzeige

Nach dem gruseligen 3:5 zwei Tage zuvor gegen Ingolstadt war der EHC kaum wiederzuerkennen. Kampfgeist, gute Körpersprache, klare, harte Pässe, dazu ein enorm formverbesserter Norm Milley - Wolfsburg war sofort im Spiel. Berlin war zwar auch gefährlich, der EHC aber traf. Hospelt von Milley stark bedient, Polaczek im Nachschuss - es sah gut aus.

Nur: Berlin gewinnt zu gern gegen Wolfsburg, hat zwei NHL-Stars, die dieses Prädikat verdienen - und offenbar gern in Wolfsburg spielen. Am Ende waren Daniel Briere oder Claude Giroux nur an zwei Eisbären-Treffern nicht beteiligt. Briere hatte schon vor drei Wochen beim 6:2 drei Tore erzielt. Berlin heiß, schlug zu, wenn Wolfsburg auch nur etwas nachließ. Gleich nach der ersten Pause etwa zum 2:2, als der EHC fahrig wirkte. Moore traf bei doppelter Überzahl, die Eisbären glichen glücklich aus, als Kilian Keller den harten Querpass von Giroux ins eigene Tor lenkte.

Wolfsburg fightete, nutzte seine Chancen nicht. Berlin schon. Und wie: 31 Sekunden vor der zweiten Pause, drei Sekunden vor der zweiten Pause und elf Sekunden nach Beginn des letzten Drittels. Binnen 42 Sekunden hatten die Eisbären dem Schlusslicht aus Wolfsburg die Birne rausgedreht. Der EHC steckte zwar nicht auf, war aber nur Futter für die Eisbären.

rau/jsc

Nord-Süd-Gipfel nach Tabellenbild am Sonntag (14.30 Uhr) in Köln. Der unangefochtene Spitzenreiter Kölner Haie empfängt den EHC Wolfsburg, der am Ende festgenagelt wurde. Allerdings: Die Fans feierten trotz des 3:8 gegen Berlin.

05.11.2012

Eishockey-Erstligist EHC Wolfsburg in der Krise: Tabellenletzter, nur vier Punkte aus acht Heimspielen, dauernd Verletzte, Leistungsträger ohne Form - am Wochenbeginn waren die Probleme Thema einer Sitzung der Klubspitze. Gestern trafen sich Aufsichtsrats-Chef Detlef Wittig und die sportliche Leitung wegen der Pleite gegen Ingolstadt kurzfristig erneut. Ergebnis: Rückendeckung und ein neuer Vertrag für Manager Charly Fliegauf.

01.11.2012

Das sah übel aus. Das war ein Horror-Unfall! EHC-Verteidiger Rainer Köttstorfer hat sich am Mittwochabend noch schlimmer verletzt, als es zuerst den Anschein hatte. Der Verteidiger schlitzte sich an einer Kufe den linken Unterarm auf, dabei wurden auch Sehnen durchtrennt. Er wurde schnellsten operiert.

04.11.2012
Anzeige