Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Grizzlys Wolfsburg EHC-Prügelknaben verhauen die Haie
Sportbuzzer Grizzlys Wolfsburg EHC-Prügelknaben verhauen die Haie
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:00 04.11.2012
Überraschung: Der EHC (l. Justin Mercier, M. Norm Milley) bejubelte ein 4:2 in Köln, Daniar Dshunussow (u. l.) hielt stark, Kai Hospelt (u. r.) traf zum 2:0. Quelle: digitalfoto matthias (
Anzeige

Der EHC, in eigener Halle fast immer und zuletzt dreimal in Folge Prügelknabe, schlägt auswärts gerne mal zu. Fürs Spiel gestern hatte es vorher ein Achtungszeichen gegeben. Niko Dimitrakos (siehe Bericht) war aus dem Kader geflogen. In der Abwehr war Benedikt Schopper nach seiner Sperre wieder dabei. Kilian Keller wurde deshalb geschont, genau wie Angreifer Adrian Grygiel (Trainingsrückstand).

Köln drängte, Wolfsburgs Mini-Aufgebot ackerte, stand bei Unterzahl stark. Trainer Pavel Gross hernach zufrieden: „Mit Talent gewinnt man in dieser Liga nicht.“

Die Haie hatten früh dicke Chancen, etwa durch Alexander Weiß, Ales Kranjc und Andreas Falk in der sechsten Minute. Der EHC streute Konter ein, Höhenleitner (20.) hatte schon das 1:0 auf dem Schläger. Das besorgte dann Polaczek, Hospelt legte nach. Köln wurde ein Treffer von Charlie Stephens (30.) wegen Torraumabseits nicht gegeben. Bei etlichen weiteren Gelegenheiten war Daniar Dshunussow im EHC-Tor top, oft gab Wolfsburgs starke Defensive auch nur Schussbahnen frei, die kein Problem sein sollten. Mit Kölns 1:2 schien es brenzlig zu werden. Doch diesmal wackelte Wolfsburg nach einer Führung nicht, sondern schlug zurück. Die Haie riskierten ohne Torwart kurz vor Schluss alles, trafen so zwar mit sechs gegen vier zum 2:3, aber fingen noch das 2:4 ins leere Netz.

rau/nm

Anzeige