Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 0 ° Schneeregen

Navigation:
Dzieduszycki droht das Karriere-Ende

EHC Wolfsburg Dzieduszycki droht das Karriere-Ende

Noch vor der gestrigen Partie in Mannheim hatte Eishockey-Erstligist EHC Wolfsburg den nächsten Nackenschlag zu verkraften. Torjäger Matt "Diesel" Dzieduszycki hat sich am Freitag eine Gehirnerschütterung zugezogen. Die könnte schwerwiegende Folgen haben, die auch bei Simon Danner und bei Tyler Haskins nicht auszuschließen sind.

Voriger Artikel
Spätes EHC-Glück dank Doppelpack-Brocklehurst
Nächster Artikel
Bitter: EHC verliert kurz vor Schluss

Wieder eine Gehirnerschütterung: Matt Dzieduszycki.

Der „Diesel“ musste nach dem München-Spiel ins Krankenhaus, hatte sich kurz vor Ende der regulären Zeit bei einem Check eine Gehirnerschütterung zugezogen. Das Kritische: Er hatte erst im Februar eine erlitten, danach lange Probleme, unter anderem Sehstörungen. Diesmal sei es nicht so schlimm, teilte er zwar Manager Charly Fliegauf mit. Aber Prognosen sind schwierig. Auch bei Haskins sah es nicht schlecht aus, doch sein Comeback steht in den Sternen. Simon Danner (der dritte EHCer mit Gehirnerschütterung) ist schonmal Monate deswegen ausgefallen, jetzt hat er wieder eine. Und kommt nicht auf die Beine, macht jetzt erst einmal Heimat-„Urlaub“. Das Comeback des Trios ist offen, zudem wird sein Trainingsrückstand immer größer.

Und Adrian Grygiel zog sich gestern zum zweiten Mal in dieser Saison einen Muskelfaserriss zu. Fliegauf: „Eine schlimme Situation, die bereitet Bauchschmerzen. Wir bräuchten zwei neue Spieler. Vor der Spielpause im November.“ Aber der Markt ist schwierig. Heute will sich der Manager Grünes Licht für Nachverpflichtungen vom Aufsichtsrat erkämpfen.

rau

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Vergleiche die Wettquoten für Spiele vom VfL Wolfsburg bei SmartBets.